Pielweichser Dorfweihnacht
Vorbereitungen für die Pielweichser Dorfweihnacht laufen

Die Kellerbuam erwarten bei der Pielweichser Dorfweihnacht viele Besucher und festliche Stimmung

30.11.2023 | Stand 30.11.2023, 17:00 Uhr

Bereiten den Kirchplatz vor: Roland Schneider, Karl-Heinz Wagner, Karl Simon und Johann Schneider. − Foto: Theis

Die Verkaufshütten stehen, die Bühne ist aufgebaut und das Kabel für die Laternen zwischen zwei Bäumen gespannt: Die Vorbereitungen für die 27. Pielweichser Dorfweihnacht laufen. Am Freitag und Samstag wird es jeweils ab 17 Uhr auf dem Pielweichser Kirchplatz festlich.

Karl-Heinz Wagner ist seit 45 Jahren Mitglied bei den Kellerbuam und freut sich auf die kommende Dorfweihnacht: „Im vergangenen Jahr hatten wir 1000 Besucher, und das trotz schlechtem Wetter“, erzählt er. Besonders freut er sich auf den traditionellen Hirtentrunk. „Eine Spezialität vom Verein, das Rezept verraten wir nicht“, schmunzelt er. Das Getränk wird in einem Kessel über offenem Feuer erhitzt und mit einer Schöpfkelle ausgeschenkt. Neben Leckereien aus der Kellerbuam-Weihnachtsbäckerei, Waffeln und anderen Speisen werden heuer auch mit Käse überbackene Brizzen verkauft, eine Kombination aus Brezen und Pizza. Verschiedene handwerkliche Produkte aus Honig, Metall oder Filz stehen auch zum Verkauf bereit.

Das Programm beginnt am Freitag um 17 Uhr mit der Eröffnung der Dorfweihnacht durch Bürgermeister Hans Schmalhofer und dem Christkindl. Vom Feuerwehrhaus aus zieht ein Fackelzug zum Kirchenplatz, anschließend dürfen sich alle Kinder über einen Kinderpunsch und Bratäpfel am Stock freuen. Ab 18 Uhr steht das Bläserensemble „K-larifari“ mit weihnachtlicher Musik auf der Bühne.

Am Samstag sorgt ab 18 Uhr das Blechbläserensemble der Berufsfachschule für Musik für festliche Stimmung, ab 20 Uhr spielt Angela Jungtäubl mit ihrem Keyboard weihnachtliche Melodien.

Bis dahin wird der Platz weiter vorbereitet und weihnachtlich geschmückt. „Und wenn es heuer nicht regnet, sondern schneit, dann sieht alles gut aus“, sagt Wagner.