Bauhof ist unterwegs
Stadt Osterhofen geht gegen Stechmücken vor

14.06.2024 | Stand 14.06.2024, 16:32 Uhr |

 − Symbolbild: dpa

Die Stadt Osterhofen will gegen Stechmücken vorgehen − auch die Bürger können auf dem eigenen Grundstück bei der Bekämpfung helfen.

Das sich zurückziehende Donauhochwasser und das im allgemeinen niederschlagsreiche Wetter lässt die seit Jahren mehr oder weniger bestehende Steckmückenproblematik heuer wieder verstärkt aufkeimen, teilt die Stadt mit.

Aus diesem Grund werden die Mitarbeiter des städtischen Bauhofes in den einschlägigen Bereichen unterwegs sein und versuchen, durch Ausbringung von BTI, einem biologischen Präparat zur Bekämpfung von Stechmückenlarven, die Population einzudämmen, teilt die Stadt Osterhofen mit.

Bei Befall BTI ausbringen



Daneben wird darauf hingewiesen, dass auch jeder bei sich zu Hause, auf seinem Grundstück oder in seinem Garten, mögliche Brutstätten beseitigen sollte. Nicht abgedeckte Regenwassertonnen, Blumenuntersetzer, Schalen, Eimer oder sonstige Behältnisse, in denen sich Wasser sammeln kann, bieten für Mücken ideale Brutvoraussetzungen. Soweit möglich sollten solche Behältnisse regelmäßig geleert, entfernt, abgedeckt oder zumindest auf Befall kontrolliert werden. Bei Befall wird die Ausbringung von BTI empfohlen.

Das Mittel wird an der Information des Osterhofener Rathauses in haushaltsüblichen Mengen kostenlos abgegeben.

− oz