Oberpöring

Sirenen werden ertüchtigt

Gemeinderat beschließt Erneuerung für Oberpöring und Gneiding

25.01.2023 | Stand 25.01.2023, 11:42 Uhr
Johannes Neudecker

Am Rathausdach in Osterhofen steht schon eine neue Sirene. Der Gemeinderat Oberpöring hat nun beschlossen, die Sirenenanlagen in Oberpöring und Gneiding zu ertüchtigen. −Foto: Archiv Schmidhuber

Zur ersten Sitzung 2023 haben sich die Gemeinderäte von Oberpöring am Dienstag im Rathaus getroffen. Da die Entscheidung in der Dezembersitzung verschoben hatte, stand auf der Tagesordnung erneut die Ertüchtigung der Motor-Sirenenanlagen im Gemeindegebiet.

Im Vorfeld hatte sich die Verwaltung mit den Kommandanten der Ortswehren ausgetauscht. Dabei war festgestellt worden, dass man die Sirene auf dem Feuerwehrgerätehaus in Niederpöring stilllegen könne, weil die Sirene auf dem Kirchturm vollumfänglich zur Alarmierung ausreicht. Beschlossen wurde deshalb, die Sirenen in Oberpöring und Gneiding auf den neuesten Stand zu bringen. Dafür fallen Kosten in Höhe von 8171 Euro an.

Keine Einwände gab es gegen den Antrag von Alfons Reiter aus Gneiding auf Abbruch des bestehenden Holzstadels auf der Fl. Nr. 2161 und den nachfolgenden Bauantrag auf Erweiterung eines bestehenden Nebengebäudes auf der gleichen Flurnummer.

Ehe man sich mit den Themen im nichtöffentlichen Teil der Sitzung befasste, informierte Bürgermeister Thomas Stoiber den Gemeinderat darüber, dass für die Geschäftsjahre 2024 bis 2028 wieder die Wahl der Schöffen und der Jugendschöffen ansteht. Für die Gemeinde Oberpöring wird eine Vorschlagsliste erarbeitet, aus der durch einen Schöffenwahlausschuss am Amtsgericht eine Auswahl erfolgen wird.

Es besteht die Möglichkeit, sich selbst für das Amt des Schöffen zu bewerben oder andere geeignete Personen vorzuschlagen. Weitere Auskünfte gibt es bei Gabriele Grum, ✆09937/9505-28.

Die nächste Sitzung des Gemeinderates Oberpöring wurde auf Dienstag, 7. März, um 19 Uhr terminiert.