A-Klasse Plattling
Neues Trainerduo: Früchtl und Wirrer übernehmen in Poppenberg – Stey und Stangl kommen

15.05.2024 | Stand 15.05.2024, 14:52 Uhr

Der SV Poppenberg präsentiert sein neues Trainergespann Reinhold Wirrer (2. v. r.) und Fabian Früchtl (2. v. l.) mit den Neuzugängen Moritz Stey (3. v. l.) und Nico Stangl (3. v. r.). − Foto: Verein

Der 1. FC Poppenberg präsentiert ein neues Trainerduo. Der offensive Mittelfeldspieler Fabian Früchtl (30) wechselt vom Landesligisten Osterhofen zurück zum Heimatverein in die A-Klasse und wird dort zusammen mit Reinhold Wirrer (33) als gleichberechtigter Spielertrainer fungieren.

Unterstützt werden die beiden an der Außenlinie von Stephan Enzesberger, der ab der neuen Saison auch die zweite Mannschaft coacht.
Fabian Früchtl stand bereits im Alter von acht Jahren auf dem Fußballplatz im Ebert-Oswald-Stadion in Poppenberg.

21 Jahre blieb er seinem Heimatverein treu. Mit über 300 Spielen, 166 Toren und 59 Assists für den FCP hat er dort eine sportlich erfolgreiche Zeit verbracht. Nach einem Jahr in der Landesliga führt ihn nun eine neue Herausforderung als Trainer und die Heimatliebe zurück zum FCP.

Bereits über zehn Jahre ist Reinhold Wirrer als „Zehner“ der Mittelfeldmotor beim 1. FC Poppenberg. Mit seinem fußballerischen Talent ist er eine wichtige Säule in der Mannschaft, weshalb sich die Vorstandschaft freut, dass man Reinhold weiterhin an den Verein binden konnte und er erneut die Herausforderung als Trainer annimmt.

Die Vorstandschaft bedankt sich bei Roman Stoll, der dem künftigen Trainerteam aus zeitlichen Gründen nicht zur Verfügung stehen kann. Dennoch wird er mit großer Leidenschaft weiterhin im Jugendbereich tätig sein.

Neben dem neuen Trainerstab hat der FCP bereits auch den ein oder anderen Neuzugang verpflichtet. Stolz präsentiert der Tabellensiebte der A-Klasse Plattling die neuen Kicker Moritz Stey (SV Bischofsmais) und Nico Stangl (SV Lalling). Mit Dustin Böck, Fabian Schöfberger, Anton Hell und Janosch Kraus hat der Verein zudem vier junge FC Akteure reaktiviert. Zudem ist man noch mit weiteren potenziellen Verstärkungen im Austausch.

„Wir sind froh, die Weichen für die sportliche Zukunft im Seniorenbereich gestellt zu haben und blicken positiv der Saison 2024/25 entgegen“, sagen Marco Burmberger (1. Vorsitzender) und Jonas Graßl (Sportlicher Leiter) übereinstimmend.

− red