Bis Mitte August gesperrt
Nach Böschungsbruch tiefe Risse in der B533 bei Hengersberg

14.06.2024 | Stand 14.06.2024, 16:11 Uhr |

Mit roter Farbe hat das Ingenieurbüro die Risse markiert, die sich aufgrund des Böschungsbruchs unter der Fahrbahn gebildet haben. − Foto: Staatliches Bauamt Passau

Lange Risse durchziehen den Boden unter der Fahrbahn der B 533 bei Reisach: Nach dem Ausbau der Frostschutzschicht wird das ganze Ausmaß des Böschungsbruchs sichtbar, der sich dort im vergangenen Jahr ereignet hat.

Mit einem aufwendigen Verfahren wird der Hang jetzt stabilisiert, durch den Einbau von Erdbetonstützscheiben soll die Standsicherheit der Böschung wiederhergestellt werden. Die Arbeiten werden voraussichtlich bis Mitte August dauern, der Verkehr wird umgeleitet. Darüber informiert das Staatliche Bauamt Passau in einer Pressemitteilung.

Solange die Asphaltschicht drauf war, blieben die Schäden für die Verkehrsteilnehmer verborgen. Doch nach dem Ausbau der Frostschutzschicht vergangene Woche hat das beauftragte Ingenieurbüro Hang und Straße begutachtet und dabei lange, teils zentimetertiefe Risse festgestellt. Bei Belastung wären diese Risse wohl noch tiefer aufgebrochen, die Straße wäre abgesunken. Durch die halbseitige Sperrung seit dem vergangenen Jahr konnte diese Gefahr gebannt werden.

Seit vergangener Woche laufen nun die Arbeiten für die Böschungssanierung, diese Woche wurde mit dem Einbau der Erdbetonstützscheiben begonnen. Diese werden senkrecht zur Straße eingebaut, um den Hang zu stabilisieren. Der Erdbeton nimmt die Lasten aus der Böschung auf und gibt ihn an den Untergrund ab, wodurch die Böschung standsicher wird. Die Scheiben werden so tief eingebaut, dass sie möglichst komplett auf tragfähigem Untergrund stehen. Deshalb reichen die jeweils zwei Meter breiten Stützscheiben bis in fünf Meter Tiefe. Für diesen Spezialtiefbau sind Experten erforderlich: Die Fa. Schönberger Bau GmbH & CoKG aus Daxstein übernimmt die Hangsicherung, für die eine komplexe und langwierige Planung erforderlich war. Den Verkehrswegebau übernimmt die Fa. Strabag aus Viechtach.

Die Gesamtbaukosten für die Hangsanierung belaufen sich auf rund 635000 Euro. Wegen der notwendigen Vollsperre wird der Verkehr über die alte B533 durch Buch und Schwarzach umgeleitet.

− dz