Deggendorf
Mit Fanfaren ins Neue Jahr

Polizeiorchester Bayern präsentierte ein abwechslungsreiches Benefizkonzert mit Sopranistin Caroline Adler

19.01.2023 | Stand 17.09.2023, 5:06 Uhr
Diana Millgramm

Das Polizeiorchester Bayern überzeugte mit einem abwechslungsreichen Programm aus klassischen, jazzigen und modernen Stücken. Unter der Leitung von Generalmusikdirektors der Bayerischen Polizei, Professor Johann Mösenbichler, spielen dort rund 45 Berufsmusiker. −Fotos: Millgramm

Von Diana Millgramm

Eine Tradition, die die Deggendorfer schon lange vor dem offiziellen Beginn Schlange vor der Stadthalle stehen lässt, konnte jetzt wieder zelebriert werden: Das beliebte Neujahrs-Benefizkonzert mit dem Polizeiorchester Bayern sorgte nach einigen Jahren Pause wieder für begeisterte Musikfreunde. Unter dem Motto „Mit Schwung und Zuversicht ins neue Jahr“ konnten sich die Zuhörer über klassische Werke des sinfonischen Blasorchesters sowie auf berühmte Stücke aus der Film- und Theaterwelt freuen. Geld wurde am Mittwochabend für das Jugendcenter 4You in Deggendorf gesammelt.

Das Polizeiorchester Bayern ist das professionelle Blasorchester der Bayerischen Polizei und setzt sich aus rund 45 studierten Berufsmusikern aus zwölf Nationen zusammen. Bereits seit 2006 steht das Ensemble unter der Leitung des Generalmusikdirektors der Bayerischen Polizei, Professor Johann Mösenbichler.

Rund 50 Benefizkonzerte gibt das Orchester zu karitativen Zwecken jedes Jahr. „Ein paar Mal haben wir das Konzert jetzt in Deggendorf aussetzen müssen“, sagte Oberbürgermeister Christian Moser bei seiner Begrüßung. „Endlich sehen wir uns wieder zum Neujahrskonzert in Präsenz und es ist mir eine Freude, dass die Stadthalle voll ist“, zeigte er sich begeistert und konnte auch eine große Zahl Ehrengäste begrüßen.

Letztendlich war das Programm, das von Musikdirektor Mösenbichler gestaltet wurde, wie ein guter Vorsatz für das neue Jahr: „Denn Schwung und Zuversicht brauchen wir alle“, stellte Moderator und Orchestermitglied Peter Seufert fest, der mit viel Humor und Information abwechslungsreich und charmant durch den Abend führte.

Bei der beliebten Neuauflage des Neujahrskonzerts stand nicht nur Heiteres mit großen Gefühlen auf dem Programm, sondern auch viel Gute-Laune-Musik von jazzigem Swing über Pop-Elemente bis hin zu einem Medley großer Queen-Hits. „Zuversicht ist die Antriebsenergie unsere Zukunftsgestaltung“, stellte Seufert fest, „und Zuversicht und gute Laune gehen stets Hand in Hand.“ Kaum etwas könne den Wert eines Moments so gut bewusst machen, wie Musik. Und so entführte das Polizeiorchester die Zuhörer gleich in der Eröffnung mit „Fanfare for the Champions“ mit mitreißenden Klängen des Filmmusik-Komponisten Otto Martin Schwarz in eine andere Welt. Mit „Song to the Moon“ von Antonín Dvořák wurden romantische Töne angeschlagen. Solistische Höhepunkte gestaltet immer wieder die Sopranistin Caroline Adler. Die junge Sängerin kann bereits eine rege Konzerttätigkeit im In- und Ausland vorweisen. Dabei reicht ihr umfangreiches Repertoire von alten Meistern bis zu zeitgenössischer Musik, was sie in Deggendorf bestens präsentieren konnte.

Das Orchester spielte an diesem gelungenen Abend ein abwechslungsreiches Programm. Ging es in der ersten Konzerthälfte noch klassisch zu, was das Publikum so abholte, dass es die Musiker kaum von der Bühne lassen wollte, so setzte das Polizeiorchester Bayern nach der Konzertpause einen Kontrapunkt in Richtung Filmhits. Eröffnet wurde cineastisch-schwungvoll mit Filmmusik aus „Die Cowboys“ vom großen Hollywood-Komponisten John Williams, ehe mit „All about that Bass“ ein modernes Popstück zu Gehör gebracht wurde. Interessant auch die Performance von Dirigent Mösenbichler, der nicht nur seine Musiker bestens im Griff hatte, sondern immer wieder auch seine Qualitäten als hervorragender und erfahrener Entertainer unter Beweis stellte.

Mit zwei Medleys klang dann der offizielle Teil des Programms aus: Mit dem „Dixiland Jam“ erinnerte das Orchester an Zeiten, in denen Jazz ebenfalls in Krise und Weltuntergangsstimmung für gute Laune in deutschen Wohnzimmer gesorgt hatte. „Queen goes Classic“, hieß es zum Schluss mit einem Medley der britischen Band im Weltformat, die ein Nummer-Eins-Album nach dem anderen veröffentlicht hatte.

Als Dank für ihr Engagement bekamen alle Musiker von der Stadt Deggendorf einen Stadthonig überreicht. Und weil die Deggendorfer an diesem Abend einfach nicht genug bekommen konnten von der herausragenden musikalischen Präsentation des Polizeiorchesters Bayern, gab es als Zugabe noch den Radetzky-Marsch, bei dem alle begeistert mitklatschten.