Kokain und Haschisch
Mit Drogen gehandelt: 16-Jähriger aus Landkreis Deggendorf in U-Haft

14.06.2024 | Stand 14.06.2024, 17:14 Uhr |

Wie das Polizeipräsidium Niederbayern am Freitag berichtete, wurde der Jugendliche bereits Ende April am Bahnhof in Passau von Beamten der Bundespolizei kontrolliert, weil er Lachgas konsumiert hatte. − Symbolbild: dpa

Weil er mit Drogen gehandelt haben soll, sitzt ein 16-Jähriger aus dem Landkreis Deggendorf in Untersuchungshaft.



Wie das Polizeipräsidium Niederbayern am Freitag berichtete, wurde der Jugendliche bereits Ende April am Bahnhof in Passau von Beamten der Bundespolizei kontrolliert, weil er Lachgas konsumiert hatte.

Bei dieser Kontrolle sind im Rucksack des Schülers rund 35 Gramm Kokain, etwa 100 Gramm Haschisch, ein großes Küchenmesser sowie ein Tierabwehrspray aufgefunden und sichergestellt worden. Nachdem die anschließende Wohnungsdurchsuchung durch die Kriminalpolizeiinspektion Passau ohne Ergebnis verlief, wurde der damals 15-Jährige in die Obhut seiner Eltern übergeben.

In Nebenwohnung fand die Kripo Bargeld und Drogen



Im Zuge der weiteren Ermittlungen durch die Kriminalpolizeistation Deggendorf ist am Mittwoch dieser Woche ein von der Staatsanwaltschaft Deggendorf beantragter Durchsuchungsbeschluss für eine Nebenwohnung des Schülers im Landkreis Regen vollzogen worden. Bei der Durchsuchung stellten die Ermittler der Kripo Deggendorf neben einer dreistelligen Bargeldsumme rund 160 Gramm Haschisch sicher.

Der Schüler wurde daraufhin vorläufig festgenommen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Deggendorf erging gegen den mittlerweile 16-Jährigen Haftbefehl wegen des dringenden Tatverdachts, u. a. des illegalen Handels mit Kokain und Haschisch in nicht geringer Menge unter Mitführung von Waffen. Er befindet sich seit Mittwoch in Untersuchungshaft.

− pnp