Mit 120 km/h
Irre Verfolgungsjagd ohne Lappen und unter Drogen: Motorradfahrer rast durch Plattling

09.07.2024 | Stand 09.07.2024, 8:49 Uhr |

Die Polizei, die auch mit einem Hubschrauber im Einsatz war, konnte den Mann, der ohne Führerschein und unter Drogeneinfluss auf dem Motorrad saß, nach einer Verfolgungsjagd fassen. − Symbolbild: Bundespolizei

Ohne Führerschein, Versicherung und unter Drogen: Ein 50-jähriger Motorradfahrer hat am Montagnachmittag versucht, vor der Polizei zu flüchten. Dabei raste mit bis zu 120 km/h durch das Plattlinger Stadtgebiet (Landkreis Deggendorf).



Die Polizei, die auch mit einem Hubschrauber im Einsatz war, konnte den Mann, der ohne Führerschein und unter Drogeneinfluss auf dem Motorrad saß, nach einer Verfolgungsjagd fassen.

Ausgangspunkt war eine Verkehrskontrolle gegen 14.45 Uhr. Eine zivile Streife der Verkehrspolizei wollte den Motorradfahrer im Plattlinger Industriegebiet anhalten. „Im Bereich der Werner-von-Siemens-Straße missachtete der Yamaha-Fahrer die Anhaltesignale der Streife und flüchtete im Stadtgebiet mit rund 120 km/h, missachtete rote Ampeln und gesperrte Bereiche“, erläutert die Polizei am Tag nach dem gefährlichen Vorfall.

Beinah-Unfall mit Auto



Im Nibelungenweg kam es der Polizei zufolge beinahe zu einem Unfall mit einem Auto. Beim Kreisverkehr auf Höhe der Bundesstraße B8 fuhr der Biker entgegen der Fahrtrichtung ein, hier kam es fast zu einer Kollision mit einem Lastwagen. Der flüchtige Motorradfahrer bretterte weter in Richtung Aholming, dann wieder zurück nach Plattling. „Auf Höhe Breitfeld kam es zu einem Beinaheunfall mit einen weiteren Auto und einer Fahrradfahrerin. Diese stürzte, nachdem sie dem Motorrad, das auf der Gegenfahrbahn fuhr, ausgewichen war“, berichtet die Polizei weiter.

Lesen Sie auch: 30-Jähriger gesteht 14 exhibitionistische Taten in Deggendorf und Plattling

Im Bereich Tabertshausen – bei einem Feldweg Höhe Eichendorfer Straße – flüchtete der Fahrer durch ein Weizenfeld. Das Motorrad wurde in diesem gefunden, der Mann verließ sich nun nicht mehr auf seine Maschine, sondern auf seine Füße. Gegen 15.13 stellte eine Polizeistreife ihn.

Keine Fahrerlaubnis, Zulassung oder Versicherung



Die Polizei teilte mit: „Der 50-jährige Mann aus dem Landkreis Deggendorf war nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis, das Motorrad nicht zugelassen und versichert, die Zulassungs- und Hauptuntersuchungsstempel waren gefälscht, das angebrachte Kennzeichen nicht vergeben.“ Ein freiwillig durchgeführter Drogentest verlief positiv. Der Mann musste sich einer Blutentnahme unterziehen, das Motorrad wurde sichergestellt. An der Verfolgung des Motorradfahrers waren zahlreiche Streifen der umliegenden Dienststellen sowie ein Polizeihubschrauber beteiligt.

Zeugen des Vorfalls und insbesondere Personen, die durch den Motorradfahrer konkret gefährdet wurden, unter anderem auch die gestürzte Fahrradfahrerin, werden gebeten, sich bei der Verkehrspolizei Deggendorf unter 0991/38960 zu melden.

− pz