Trips mit Folgen
Aholminger (16) fährt auf Drogen mit Roller und droht Jugendlichen mit Messer

18.11.2023 | Stand 18.11.2023, 9:02 Uhr

Drohungen, Drogen, Tuning: Ein 16-Jähriger hat am Freitag gleich mehrere Gesetze gebrochen. − Symbolbild: Friso Gentsch, dpa

Zweierlei Trips haben einen Teenager aus Aholming (Landkreis Deggendorf) am Freitag in Konflikt mit dem Gesetz gebracht: Der 16-Jährige bedrohte nicht nur im Drogenrausch andere Jugendliche mit einem Messer, sondern fuhr auch mit einem aufgemotzten Roller durch die Stadt.



Wie die Polizei berichtete, hielt sich der Jugendliche gegen 20 Uhr vor einem Deggendorfer Schnellrestaurant auf. Dort habe er damit geprahlt, Ecstasy konsumiert zu haben. Außerdem soll er andere Gäste des Schnellrestaurants mit einem Jagdmesser verängstigt haben. Als eine Polizeistreife eintraf, habe er die Flucht ergriffen und das Messer weggeworfen.

Als die Beamten ihn stellten, räumte der 16-Jährige ein, auf Drogen zu sein. Ein Vororttest war positiv auf diverse Substanzen, eine geringe Menge Cannabis und etwas Amphetamin führte er außerdem mit sich, so die Polizei. Ein Bluttest im Krankenhaus folgte.

Keine Fahrerlaubnis für den Roller

Zum Drogentrip kam ein unerlaubter Trip mit dem Roller: Im Gespräch mit der Polizei gab der Aholminger an, das Fahrzeug im Rausch bedient zu haben. Auf der Dienststelle unterzog die Polizei den sichergestellten Roller dann einem Rollenprüfstand. Das Ergebnis: eine Maximalgeschwindigkeit von weit über 45 Stundenkilometern. Der Jugendliche besaß also keine gültige Fahrerlaubnis für das Fahrzeug.

Neben Bedrohung, dem Verstoß gegen das Waffen- sowie das Betäubungsmittelgesetz und dem Fahren unter Drogenweinwirkung wird ihm daher auch Fahren ohne Fahrerlaubnis vorgeworfen.

− fjb