Zwei Laster zusammengekracht
Zehn Kilometer Stau auf Autobahn 8: Schaden im fünfstelligen Bereich

Fahrbahn war zwischenzeitlich vollgesperrt

10.12.2023 | Stand 10.12.2023, 10:16 Uhr

− Foto: Symbolbild

Kurz vor der Anschlussstelle Bad Reichenhall sind am Freitagabend zwei Lastwagen ineinander gekracht. Durch den Unfall in Verbindung mit dem österreichischen Fahrverbot für Lkws kam es zu einem langen Stau auf der Autobahn, berichtet die Verkehrspolizei Traunstein.

Zahlreiche Laster hatten wegen des Feiertagsfahrverbots in Österreich zu Maria Empfängnis an der A8 in Fahrtrichtung Salzburg ihre Gefährte abgestellt. Darunter ein slowenisches Autotransporter-Gespann, das bis zur erlaubten Weiterfahrt in Österreich (ab 22 Uhr) am rechten Standstreifen parkte. Der 30-jährige kroatische Fahrzeugführer begann gegen 21.45 Uhr auf die Autobahn einzufahren. Hierbei kam es zu einem erheblichen Zusammenstoß mit einem anderen slowenischen Lkw, einem 19-Tonner.

Infolge der Kollision und dem hohen Verkehrsaufkommen verteilten sich dabei die Teile der beiden Fahrzeuge über eine Stecke von etwa 50 Metern, berichten die Polizisten. Die beiden Fahrstreifen in Richtung Salzburg mussten knapp 45 Minuten vollständig gesperrt werden. Sowohl die freiwillige Feuerwehr aus Anger sowie die Autobahnmeisterei Siegsdorf waren mit den Aufräumarbeiten vor Ort betraut.

Zur Unfallaufnahme und für das Abschleppen der beiden nicht mehr fahrbereiten Lkws musste die rechte Fahrbahn bis ein Uhr nachts gesperrt bleiben. Weil zeitgleich weitere Kraftfahrer die Heimreise antreten wollten, kam es vom deutsch-österreichischen Grenzübergang auf der A8 in Verbindung mit dem Verkehrsunfall zeitweise zu einem Stau in Fahrtrichtung Salzburg von bis zu zehn Kilometern.

Die Beamten schätzen den Schaden insgesamt auf einen mittleren fünfstelligen Betrag. Die zwei Fahrzeugführer standen anfangs unter Schock und wurden von dem Rettungsdienst vor Ort behandelt. Verletzt wurde aufgrund des Verkehrsunfalls glücklicherweise niemand.

Da der durchgehende Verkehr auf der Autobahn das Vorfahrtsrecht innehat, erwartet den einfahrenden 30-jährigen Kroaten ein Bußgeld in Höhe von 110 Euro.

− red