Bergwacht sichert Event mit 32 Kräften
Südtirolerin stürzt schwer beim „Alpenstadt City&Trail“ in Bad Reichenhall

23.05.2024 | Stand 23.05.2024, 14:47 Uhr

Die 36-Jährige war auf einer nassen Wurzel ausgerutscht und verletzte sich so schwer, dass sie per Heli ausgeflogen wurde. − Foto: Markus Leitner

Eine 36-jährige Südtirolerin haben Einsatzkräfte der Bergwachten Bad Reichenhall, Freilassing und Teisendorf-Anger am Samstag beim City&Trail retten müssen. Sie war an der Bartlmahd auf einer nassen Wurzel ausgerutscht und gestürzt, heißt es im Bericht des Bayerischen Roten Kreuzes.

Lesen Sie auch: Das war der Alpenstadt City&Trail 2024

Dabei hat sie sich so schwer am Oberschenkel und am unteren Rücken verletzt, dass sie notärztlich versorgt und per Rettungstau des Salzburger Notarzthubschraubers „Christopherus 6“ ausgeflogen werden musste. Am Flatscherreindl im Nonner Unterland wurde sie umgelagert und per Heli in das Salzburger Unfallkrankenhaus transportiert.

Teilnehmer mit Muskelkrämpfen, Schürfwunden oder erschöpft



Insgesamt 32 Bergwachtler und 14 Einsatzkräfte der BRK-Bereitschaft Bad Reichenhall haben das Event abgesichert. 14 weitere Versorgungen fanden im Tal statt. Darunter waren Teilnehmer mit Muskelkrämpfen und Schürfwunden und Erschöpfte. Abgesehen von der Südtirolerin, wurden alle ambulant versorgt, niemand musste in die Klinik, heißt es im Bericht.

Die BRK-Bereitschaft war von 10 bis 18 Uhr im Einsatz – unter anderem mit zehn Sanitätern, einem Arzt und der dreiköpfigen Besatzung des Einsatzleitwagens, die sich um die Kommunikation mit der Leitstelle und den Einsatzabschnitten in der Stadt und am Hochstaufen kümmerte. Für die Bergretter begann die Einsatzzeit bereits um 7.30 Uhr und endete um 15 Uhr. Sie positionierten sich entlang der Trail-Strecke.

− red