Tassanis mit Klassensiegen
Souveräne Erfolge bei Alpe-Adria-Pellarini-Trail im Dreiländereck

21.06.2024 | Stand 21.06.2024, 11:43 Uhr |

Stephan Tassani-Prell glücklich im Ziel. − Foto: Alpe Adria Ultra Trail

Beim Alpe-Adria-Pellarini-Trail im Dreiländereck Österreich-Italien-Slowenien erreichten Stephan und Barbara Tassani-Prell vom SC Ainring einmal mehr souveräne Klassensiege. Die Location konnte kaum schöner sein: Start und Ziel lagen an der „Malga Saisera“ (1002 Meter) im gleichnamigen Tal bei Valbruna im italienischen Teil der Julischen Alpen – direkt unter der mächtigen Nordwand des Jof di Montasio (2753 Meter).

Die Strecke führte zunächst etwa fünf Kilometer leicht abwärts in einem Flussbett zur ersten Verpflegung, um schließlich extrem steil bergauf zur Pellarini Hütte (1499 Meter) sowie zum zweiten Checkpoint zu führen. Schließlich ging’s in technisch anspruchsvollem Gelände permanent bergauf und bergab zum Prasnig-Sattel (1491 Meter) und dann im flotten Downhill wieder zurück ins Val Saisera. Die finalen drei Kilometer führten erneut im Flussbett bergauf zum Ziel.

Alex Bernardinis Schnellster in zwei Stunden und einer Sekunde

Auf den knapp 20 Kilometern und 1200 Höhenmetern finishte Stephan Tassani-Prell als Gesamtsiebter (1. M50) in guten 2:15:07 Stunden. Ehefrau Barbara tat es ihm mit dem Sieg in der gleichen Altersklasse in 3:04:22 gleich. Am schnellsten war Alex Bernardinis (Atletica Buja) in zwei Stunden und einer Sekunde. Für die Altersklassensiege gab es attraktive Geschenkkörbe mit typischen Produkten der Region Friaul-Julisch Venetien.

− bit