300 Liter Diesel ausgelaufen
Sattelzug umgekippt: Schwerer Unfall mit drei Lkw auf der A8 in Oberbayern

10.06.2024 | Stand 11.06.2024, 11:32 Uhr

Stau auf der A8 am Montagabend: Wegen eines Unfalls mit drei Lkw kam es zu Verkehrsbehinderungen. − Foto: Enzensberger

Auf der A8 in der Grenze zwischen den Landkreisen Berchtesgadener Land und Traunstein ist es am Montagabend zu einem Unfall gekommen. Drei Lkw sind zusammengestoßen, wovon einer in den Graben gekippt ist und dort 300 Liter Diesel verlor.



Auf Nachfrage teilte die Polizei am frühen Montagabend mit, dass sich der Unfall bei Teisendorf ereignet hat. Inzwischen hat die Verkehrspolizei Traunstein genauere Angaben gemacht.

Sattelzug kommt im Graben zum Liegen



Gegen 17.45 Uhr sei es zu dem Unfall auf der A8 in Fahrtrichtung München gekommen. Neben der Uhrzeit wurde auch der Unfallort präzisiert: Die Kollision hat sich bei Neukirchen ereignet.

Ein 46-jähriger griechische Staatsbürger wollte laut Polizeiangaben mit seinem Lkw zwei türkische Sattelzüge derselben Spedition überholen. Dabei kam es aus noch ungeklärter Ursache zum Zusammenstoß mit beiden türkischen Sattelzügen, weswegen der zuerst überholte Lkw erst gegen die Schutzplanke fuhr und dann auf der Seite im Graben zum Liegen kam. Dabei verlor der Laster rund 300 Liter Diesel, die in den dortigen Bach und ins Erdreich liefen.

A8-Sperre bis Dienstagmorgen



Zur Unfallaufnahme, Bergung und Abtragung des Erdreichs musste die Autobahn in Richtung München einspurig und zeitweise auch voll gesperrt werden. Erst gegen 5 Uhr am Dienstagmorgen war die A8 an dieser Stelle wieder komplett frei. Die Feuerwehren Neukirchen, Vogling und Teisendorf, sowie die Autobahnmeisterei Siegsdorf und Vertreter des Landratsamtes Traunstein halfen bei den Arbeiten.

Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Den Schaden liegt nach Schätzungen der Polizei im sechsstelligen Bereich. Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 08662/66820 bei der Verkehrspolizei zu melden.

− lha/kl