Berchtesgadener Land

Österreicher beißt Polizist bei Kontrolle am Freilassinger Bahnhof in die Hand

25.01.2023 | Stand 25.01.2023, 12:13 Uhr

−Symbolbild: Inderlied, dpa

Als die Polizei einen herumirrenden 23-Jährigen am Freilassinger Bahnhof im Kreis Berchtesgadener Land kontrollieren wollte, leistete der heftigen Widerstand. Als die Situation eskalierte, biss er einen Beamten in die Hand.



Nach Angaben der Beamten war eine Steife der Bundespolizei am Dienstagabend gegen 23 Uhr am Freilassinger Bahnhof unterwegs. Dort fiel den Einsatzkräften ein 23-Jähriger aus Österreich auf, der offensichtlich orientierungslos auf einem Bahngleis herumirrte. Dabei hielt er sich eine Gartenlampe über den Kopf, um den Weg zu beleuchten.

Polizei verfolgt Verwirrten



Die Polizisten forderten den Mann auf, sich auszuweisen, woraufhin dieser die Flucht ergriff. Er sprang über eine Baustellenabsperrung und rannte Richtung Bahnhofshalle. Kurz darauf erwischten die Beamten den 23-Jährigen und hielten ihn fest, doch er zeigte sich zunehmend unkooperativ und aggressiv.

Das könnte Sie auch interessieren: Mann greift Bruder auf Hof im Kreis Dingolfing-Landau mit Eisenstange an

Der Österreicher weigerte sich weiterhin, einen Ausweis zu zeigen und versuchte erneut zu flüchten. Als die Beamten das verhinderten und ihn festhielten, biss er einen der Polizisten in die Hand. Dank der Handschuhe, die der Beamte trug, führte die Beiß-Attacke nur zu leichten Verletzungen.

23-Jähriger wird festgenommen



Die Bundespolizisten fixierten den Mann und legten ihm Handschellen an. Tests ergaben, dass der Österreicher nicht betrunken war, dafür aber unter dem Einfluss von Marihuana stand. Zudem fanden die Einsatzkräfte heraus, dass er bereits zwei Tage zuvor am Stuttgarter Bahnhof bei einer Kontrolle Polizisten angegriffen hatte. Den 23-Jährigen erwartet nun eine Anzeige wegen Widerstands und Angriffs auf Vollstreckungsbeamte.

− kha