Glockenscheppern im Berchtesgadener Land
Nikolaus, Engel und Krampusse in Stroh und Fell unterwegs

05.12.2023 | Stand 06.12.2023, 10:00 Uhr

Geordnet folgen die Oidstod Krampein dem Nikolaus durch die Reichenhaller Fußgängerzone. − Foto: Max Klapper

Den Landkreis machen am 5. und 6. Dezember die Kramperl unsicher. Am Dienstagnachmittag verließ traditionell der Nikolaus samt Gefolge die Jägerkaserne in Bischofswiesen. Hunderte Zuschauer säumten die Straßen, als sich Buttnmandln und Ganggerln auf den Weg in den Markt Berchtesgaden machten.

Unter den Masken stecken Angehörige der Bundeswehr, Soldaten des Gebirgsjägerbataillons. Während sie Holzlarven tragend und in Stroh gebunden mit ihren Glocken schepperten, verteilten Engerl Süßigkeiten an die Kinder. Auch in Bad Reichenhall erfüllte das unheilverkündende Geläut die Reichenhaller Fußgängerzone. Verschiedene Passen machten ihre Haubesuche und ließen es sich zwischendrin nicht nehmen mit Rute und Gebrüll den großteils jugendlichen Schaulustigen ihre Aufmerksamkeit zu widmen. So auch die Oidstod Krampein, die ansonsten recht gesittet dem goldenen Stab und der roten Mirta folgten. Beim Lauf am Abend setzt es aber erfahrungsgemäß noch mal was, von den Schreckgestalten im Fell.

− kp/red