Was plant das Nachbarland?
Minister: Radschnellverbindung zwischen Freilassing und Salzburg „nachrichtlich“ im Ausbauplan

11.06.2024 | Stand 11.06.2024, 15:30 Uhr |

Die seit Jahren geplante Rad-Brücke soll einmal entlang der historischen Bahnbrücke über die Saalach führen. − Foto: Paul Felber/Archiv

In Bayern sollen in den kommenden Jahren 15 Radschnellverbindungen mit über 200 Kilometern Länge entstehen.

Bayerns Verkehrsminister Christian Bernreiter hat am Dienstag in Garching den Ausbauplan präsentiert, der sich insbesondere auf die Ballungsräume wie etwa München oder Nürnberg konzentriert: „Radschnellverbindungen bieten vor allem für Alltagsradler eine tolle Möglichkeit, schnell und sicher ins Büro, zur Uni oder zum nächsten Bahnhof zu kommen“, wird Bernreiter in einer Pressemitteilung zitiert.

„Mit einer Breite von in der Regel drei bis vier Metern, Vorrangregelungen für Radfahrer an Kreuzungen und durchgehendem Winterdienst machen sie das Fahrrad zu einer echten Alternative zum Auto.“

Laut Pressebericht „nachrichtlich“ mit aufgenommen wurde auch die geplante Radschnellverbindung zwischen Freilassing und Salzburg. Diese beträgt eine Gesamtlänge von 5,7 Kilometern, wovon lediglich für 0,7 Kilometer der Freistaat Bayern zuständig ist und das Projekt daher federführend vom Land Salzburg betreut wird. Bleibt also abzuwarten, welche Pläne die Nachbarn diesbezüglich weiter verfolgen.

− red