Polizei sucht Zeugen
Schwerer Unfall bei Bad Reichenhall: Fußgänger läuft auf B21 vor Auto eines Ainringers

07.03.2024 | Stand 07.03.2024, 14:47 Uhr |

Ein schwerer Unfall auf der B21 bei Bad Reichenhall (Landkreis Berchtesgadener Land) hat am Donnerstagmorgen zu einem Großeinsatz geführt. − Foto: BRK BGL

10.40 Uhr: Der Fußgänger ist lebensbedrohlich verletzt, aber stabil, meldet nun die Polizei Bad Reichenhall. Sie sucht Augenzeugen zum Unfall und nennt weitere Details ihrer ersten Erkenntnisse:



Donnerstagfrüh, gegen 5.40 Uhr, befuhr ein 58-jähriger Mann aus Ainring mit seinem Pkw die B21 Umgehungsstraße von Karlstein kommend in Fahrtrichtung Piding.

Auf Höhe einer Tankstelle trat ein 50-jähriger ungarischer Staatsbürger fußläufig auf die Fahrbahn und wurde dabei von dem Pkw-Lenker frontal erfasst. Der Fußgänger wurde zu Boden geschleudert und erlitt schwerste Verletzungen. Er wurde zunächst mit einem Rettungswagen in die Kreisklinik Bad Reichenhall verbracht. Zwischenzeitlich erfolgte eine Verlegung ins Klinikum Traunstein. Der Zustand sei lebensbedrohlich, aber aktuell stabil, heißt es im Polizeibericht.

Der Pkw-Lenker blieb unverletzt. An seinem Fahrzeug entstand ein Sachschaden geschätzten 5000 Euro.

Zeugen gesucht


Der Unfallhergang sowie die Hintergründe, warum die Person die Fahrbahn betrat, ist Gegenstand der Ermittlungen. Die Unfallaufnahme erfolgte durch Beamte der Polizei Bad Reichenhall. Zeugen, die Beobachtungen zu dem Verkehrsunfall gemacht haben, werden gebeten, sich bei der Polizei Bad Reichenhall, ✆08651/970-0, zu melden.

Die Staatsanwaltschaft Traunstein ordnete ein unfallanalytisches und technisches Gutachten sowie die Sicherstellung des Fahrzeuges an.

Die Freiwillige Feuerwehr Bad Reichenhall kümmerte sich um die Absicherung der Unfallstelle, stellte den Brandschutz sicher und kümmerte sich um die Verkehrsregelung.

Die Unfallstelle war vom Unfallzeitpunkt bis kurz nach 8 Uhr halbseitig beziehungsweise auch komplett gesperrt. Es kam zu Rückstauungen und Behinderungen im Berufsverkehr.

− red