Unglück bei Blaueisumrahmung
Junge Österreicherin (29) stürzt in Berchtesgadener Alpen in den Tod

19.08.2023 | Stand 12.09.2023, 23:15 Uhr

In den Berchtesgadener Alpen konnte eine 29-Jährige nur noch tot geborgen werden. −Symbolbild: Stefan Sauer/dpa

Unglück in den Berchtesgadener Alpen: Am Samstag stürzte eine 29-Jährige Österreicherin bei Ramsau (Landkreis Berchtesgadener Land) ab. Die junge Frau konnte nur noch tot geborgen werden.



Am Samstag, gegen 7.45 Uhr, wurde der Rettungsleitstelle Traunstein per Notruf eine abgestürzte Person gemeldet. Die zuständige Bergrettungswache Ramsau bei Berchtesgaden und der Traunsteiner Rettungshubschrauber Christoph 14 wurden umgehend zum Rettungseinsatz alarmiert, teilt die Polizei mit.

Christoph 14 und die ehrenamtlichen Einsatzkräfte der Bergwacht Ramsau flogen in das Einsatzgebiet und mussten nach einer kurzen Suche feststellen, dass die 29-jährige junge Frau aus Österreich tödliche Verletzungen erlitten hatte. Es ist der zweite tödliche Unfall innerhalb weniger Stunden. Erst am Freitag war in den Berchtesgadener Alpen eine Frau ums Leben gekommen.

Christoph 14 rettete gemeinsam mit der Bergwacht die Freundin der Verunglückten und brachten sie ins Tal, wo sie durch den Kriseninterventionsdienst der Bergwacht betreut wurde.

Leichnam mit Polizeihubschrauber geborgen



Einer der ehrenamtlichen Rettungskräfte verblieb bei der Verunglückten. Durch den Einsatzleiter der Bergwacht wurde umgehend die Polizei informiert und zur Bergung des Leichnams ein Polizeihubschrauber der Landespolizei Bayern angefordert.

Die Leichenbergung wurde, mit Unterstützung der Bergwacht, durch zwei Mitglieder der Alpinen Einsatzgruppe Berchtesgaden und dem Polizeihubschrauber durchgeführt.

− nb