Hubschrauber im Einsatz
Nach großer Suchaktion: Gefundene Leiche am Hochstaufen ist Vermisster (61)

10.07.2024 | Stand 11.07.2024, 8:40 Uhr |

Mit einem Hubschrauber wurde am Mittwoch am Hochstaufen eine Leiche geborgen. Diese wurde im Rahmen einer Vermisstensuche entdeckt.  − Symbolbild: Robert Michael/dpa

Nach einer groß angelegten Vermisstensuche von Polizei und Bergwacht am Hochstaufen bei Piding (Landkreis Berchtesgadener Land) ist am Mittwochnachmittag eine Leiche entdeckt worden. Dabei handelte es sich um einen seit Tagen vermissten 61-Jährigen aus Österreich.



Neben dem Polizeihubschrauber waren auch eine Drohne der Grenzpolizei, Personensuchhunde und die Bergwachten Anger-Teisendorf, Freilassing und Bad Reichenhall bei der Suchaktion im Einsatz. Gesucht wurde ein 61-jähriger Mann aus Oberndorf bei Salzburg, der bereits seit dem Wochenende bei der Polizei in Österreich als vermisst gemeldet wurde.

Lesen Sie auch: Wanderer (66) kollabiert in Berchtesgadener Alpen und stirbt

Auto von Vermissten an Wanderparkplatz entdeckt



Am Mittwoch sei dessen Auto mit Salzburger Kennzeichen am Wanderparkplatz in Piding/Urwies entdeckt worden, berichtet die Polizei Bad Reichenhall. Es wird vermutet, dass das Auto dort bereits seit dem vergangenen Wochenende steht. Die Polizei geht momentan davon aus, dass sich der 61-Jährige am Wochenende alleine auf eine Bergtour im Bereich des Hochstaufen begeben hat und davon nicht zurückkehrte.

Polizei: Tote Person ist der Vermisste



Nach einer kurzen Öffentlichkeitsfahndung entdeckte die Besatzung des Polizeihubschraubers gegen 16 Uhr eine leblose Person in einer Rille auf der Nordseite des Hochstaufens. Vor Ort konnte nur noch der Tod der Person festgestellt werden. Dabei handelte es sich um den vermissten 61-jährigen Deutschen, der in Österreich lebte. Die Leiche wurde durch zwei Polizeibergführer und zwei Kräfte der Bergwacht geborgen. Wie der Mann ums Leben kam, werde danach ermittelt, berichtet ein Polizeisprecher auf PNP-Nachfrage. Erkenntnisse dazu lagen zunächst nicht vor.

− cav