Schlechtwetterprogamm
Die Pidinger Ganzjahreskrippe zeigt bäuerliches Leben in Miniatur zu jeder Jahreszeit

16.06.2024 | Stand 16.06.2024, 11:00 Uhr |
Rosi Fürmann

− Foto: Foto RoHa-fotothek Fürmann

Nicht nur zu Weihnachten, sondern auch in den wärmeren Monaten ist die Ganzjahreskrippe im Alten Pfarrhof einen Besuch wert, findet unsere freie Mitarbeiterin Rosi Fürmann. Als „Schlechtwetterprogramm“ lässt sich das dort in Miniatur dargestellte bäuerliche Leben ausführlich studieren.

Arbeit und Freizeit, gelebter Glauben und Kultur – die sich stetig wandelnden Szenen bilden Alltägliches und weniger Alltägliches ab: eine Schulklasse, eine Hochzeit, ein Gebet am Wegkreuz, im Hintergrund eine Ansiedlung am Berghang. Die Bäuerin bäckt Brot, der Bauer macht Holz, die Austragsbäuerin geht zum Rosenkranz und der Postbote bringt die Post. Die Schmiede erzählt beim näheren Hinschauen eine kleine Geschichte, so wie sie unter vielen anderen Wally Nitzinger – die alles in liebevoller Kleinarbeit selber erstellt hatte – so gerne erzählte: Der Bauer kommt mit seinem Pferd zur Schmiede. Während des Beschlagens verliert das Pferd einen Rossapfel. Da es Hafer gefressen hat, kommen hier einige Körner wieder ans Tageslicht. Die Hühner nutzen die Gunst der Stunde und picken drauf los.

Vom ursprünglichen Aufstellungsort im Bauernhof der Wally Nitzinger in Wannersdorf fand die Krippenlandschaft 2012 eine neue Heimat im 1. Stock der Touristinfo, liebevoll betreut von Peter Freimanner mit seinem Krippenbauer-Team.