Garching an der Alz
Trafohaus einer Biogasanlage brennt: Sachschaden im mittleren sechsstelligen Bereich

23.10.2023 | Stand 23.10.2023, 10:56 Uhr |

In einem Trafohaus einer Biogasanlage in Garching an der Alz ist am frühen Montagmorgen ein Feuer ausgebrochen. − Symbolbild: dpa

In einem Trafohaus einer Biogasanlage in Garching an der Alz ist am frühen Montagmorgen ein Feuer ausgebrochen. Durch den Brand wurde niemand verletzt.



Der entstandenen Sachschaden liegt laut Einschätzung der Polizei vermutlich im mittleren sechsstelligen Bereich. Die Kriminalpolizei Mühldorf am Inn hat die Ermittlungen zur Brandursache übernommen.

Gegen 2 Uhr ging bei der Integrierten Leitstelle Traunstein die Meldung über einen Brand nahe einer Biogasanlage in Garching ein. Nach Ankunft der alarmierten Feuerwehren am Einsatzort in Simetsbichl im Garchinger Außenbereich konnte festgestellt werden, dass dort das Trafohaus einer Biogasanlage in Brand geraten war. Die Einsatzkräfte der umliegenden Feuerwehren konnten das Feuer ablöschen. Das vollständige Ausbrennen des Trafohauses war jedoch nicht mehr zu verhindern. Glücklicherweise wurde durch den Brand niemand verletzt.

Kriminaldauerdienst übernimmt



Die Erstmaßnahmen am Brandort erfolgten durch die Polizei Altötting mit Unterstützung umliegender Polizeidienststellen. Noch am Einsatzort übernahm die weiteren Ermittlungen der Kriminaldauerdienst der Kriminalpolizeiinspektion Traunstein. Unter Sachleitung der Staatsanwaltschaft Traunstein folgen nun weitere Untersuchungen durch das Fachkommissariat 1 der Kriminalpolizeistation Mühldorf. Zur Brandursache kann derzeit noch keine Aussage getroffen werden.

− red