Unterneukirchen
„Schöner kann man es nicht haben“

Sportverein mit 1684 Mitgliedern – Schuldenfrei in zehn Jahren – 60. Geburtstag wird 2023 gefeiert

02.12.2022 | Stand 18.09.2023, 20:59 Uhr |

Der Sportpark in Unterneukirchen ist die Heimat des SVU. Der Verein stellt für die Bevölkerung ein umfangreiches Sportangebot bereit und ist eine wichtige Säule im Unterneukirchner Gemeindeleben. −Foto: Kamhuber

Der Sportverein Unterneukirchen, der mit 1684 Mitgliedern einen neuen Höchstwert erreicht hat, hat unlängst bei seiner Jahreshauptversammlung im Gasthof Raspl beeindruckende Zahlen und Berichte präsentiert. Das große Ziel „schuldenfrei in zehn Jahren“ bleibt trotz immenser Investitionen erhalten. Das kommende Jahr steht unter dem Motto „60 Jahre SVU“.

Bürgermeister Jochen Englmeier nannte den SVU „eine sensationelle Bereicherung für den Ort.“ Er freue sich, dass die Grün-Weißen nach einigen Jahren Vakanz das Leichtathletik-Kinder-Training und Eltern-Kind-Turnen wieder aufleben lassen konnten. Beim Totengedenken erwähnte Wolfgang Hirn, im Vorstand für den Sport- und Geschäftsbetrieb zuständig, Hans Mayr als großzügigen SVU-Gönner.

Wolfgang Hirn sprach in seinem Rechenschaftsbericht von einer Steigerung der Mitgliederzahl von 1655 auf 1684. Damit habe man einen Rekord erreicht. 67 Prozent der Mitglieder seien der Altersgruppe „Erwachsene unter 60 Jahren“ zuzuordnen.

Dank des neuen FSJlers Fabian Heindl konnte Leichtathletik wiederbelebt werden. Wegen des großen Andrangs von über 20 Kindern erwägt man sogar, einen zweiten Trainingstermin anzubieten. Beim SVU gibt es auch wieder Eltern-Kind-Turnen mit teilweise bis zu 30 Kindern.

Michael Turtschan, im Vorstand für die Finanzen zuständig, bedankte sich bei Eimannsberger, Aicher und Englmeier für die „geleisteten, hervorragenden Vorarbeiten“. Die Spendenfreudigkeit des Unterneukirchner Umfelds komme dem Verein extrem zugute und daher „schaut es nicht schlecht aus“. Der Darlehensstand beläuft sich mittlerweile auf weit unter einer Million Euro, seit der Jahreshauptversammlung 2021 konnten wieder ungefähr 60000 Euro getilgt werden und somit ist das Ziel „schuldenfrei 2032“ weiterhin realistisch.

Abschließend dankte Wolfgang Hirn allen Übungsleitern, Helfern, Funktionären und Angestellten, der erweiterten Vorstandschaft sowie dem Vereinsausschuss. Neben Gemeinde, Verwaltung und Bauhof bedankte Hirn sich auch bei den Firmen für die großzügige Unterstützung mit den Worten: „Schöner kann man es nicht haben in einem Dorf!“

− kam