Gefahrenbremsung verhindert Unfall
Nötigung im Straßenverkehr: Polizei ermittelt gegen Unbekannt – Geschädigter kommt aus Töging

23.05.2024 | Stand 23.05.2024, 12:24 Uhr

 − Symbolbild: Lino Mirgeler/dpa

Weil er noch rechtzeitig kräftig auf die Bremse trat, verhinderte ein 58-jähriger Töginger einen Unfall auf der A94. Ein Unbekannter hatte ihn rechts überholt und war vor ihm eingeschert.

Der Töginger war laut Autobahnpolizei Mühldorf am Mittwoch gegen 16.15 Uhr auf der Autobahn in Richtung Passau unterwegs. Kurz vor der Ortschaft Erharting (Lkr. Mühldorf) befand er sich mit seinem Fahrzeug auf der linken Spur und wurde unvermittelt von einem unbekannten Autofahrer rechts überholt. Dieser wechselte die Fahrspur und zog kurz vor das Auto des Tögingers. Einen Zusammenstoß konnte er nur verhindern, weil er eine Gefahrenbremsung durchführte.

Unbekannter fuhr davon



Als beide Fahrzeuge die Autobahn an der Ausfahrt Mühldorf Nord verließen und der Geschädigte den noch unbekannten Fahrer zur Rede stellen wollte, fuhr dieser weiter. Die Beamten der Autobahnpolizei Mühldorf ermitteln nun wegen des Verdachts der Nötigung im Straßenverkehr und eines Gefährdungsdelikts im Straßenverkehr.

− red