Feuer in den Grüben
Großaufgebot nach Brand in Burghauser Wohnhaus

10.07.2024 | Stand 10.07.2024, 17:08 Uhr |

Ein Großaufgebot an Einsatzkräften musste die Bewohner nach einem Feuer in den Grüben retten. − Foto: Foto Nöbauer

Ein Brand in den Grüben hat am Mittwochnachmittag kurz nach 16 Uhr ein großes Aufgebot an Rettungskräften auf den Plan gerufen. Eine Papiertonne im Eingangsbereich eines Hauses hatte Feuer gefangen und den Bewohnern so den Fluchtweg abgeschnitten.

„Wir haben viele Anrufe bekommen, was die Leute machen sollen“, schildert der Burghauser Feuerwehrkommandant Florian Hobmeier die Lage vor Ort. Wer konnte, ist auf den Balkon ausgewichen. Das Feuer sei relativ schnell unter Kontrolle gewesen, sagt er. „Doch wir hatten eine massive Verrauchung.“ Entsprechend schnell hätte man die Bewohner aus ihren Wohnungen bringen müssen, habe dazu auch eine dritte Drehleiter, jene der FFW Burgkirchen, angefordert. Diese hat die Bewohner von der Salzlände aus gerettet, die beiden Burghauser Fahrzeuge hatten sich in den Grüben selbst postiert.

Durch das Feuer selbst ist kein Mensch zu Schaden gekommen, so Hobmeier. Wie viele aufgrund des eingeatmeten Rauchs behandelt werden müssen, konnte er gestern spontan noch nicht sagen, genauso wenig wie dazu, was das Feuer ausgelöst hat. Im Einsatz waren unter anderem auch das THW, die Freiwilligen Feuerwehren aus Mehring und Raitenhaslach sowie der Katastrophenschutz des Landkreises.