Erhöhung erst zum 1. September
Burghauser Kita-Gebühren steigen jetzt nicht

23.02.2024 | Stand 23.02.2024, 13:36 Uhr

− Symbolfoto: red

Seitdem die Stadt Burghausen Gebühren für die städtischen Kindergärten erhebt, orientiert sie sich dabei an der Gebührenstaffelung der Caritas. Die Diözesancaritas erhöht die Kosten für ihre Einrichtungen zum 1. April, doch die Stadt will diesen Weg – zunächst – nicht mitgehen.

Darüber informierte Bürgermeister Florian Schneider am Mittwoch den Stadtrat. „In Burghausen haben alle Einrichtungen gleiche Gebühren. Egal in welchen Kindergarten die Kinder gehen, sie zahlen überall das Gleiche“, betonte Schneider. Schließlich würde überall Betreuung in „sehr guter Qualität“ geboten. Nachdem die Erhöhung seitens der Caritas bekannt wurde, hätten sich in Burghausen alle Träger und Leiter getroffen und entschieden, wie es weitergehen soll. „Aus meiner Sicht brauchen die Eltern Planungssicherheit für das ganze Kindergartenjahr.“ Das sei nicht der Fall, wenn unterhalb des Jahres eine Erhöhung kommt. Allerdings sei angedacht, zum Start des nächsten Kindergartenjahres, zum 1. September, etwas zu verändern. „Da werden wir raufgehen müssen.“