Fotos zur Großübung bei Wacker
Ausnahmezustand im Stadion und im Werk

23.10.2023 | Stand 23.10.2023, 5:00 Uhr

Da im simulierten Szenario gefährliche Stoffe ausgetreten sind, wurde der Einsatz in voller Schutzmontur geprobt.  − Fotos: Brand/Frieling/Wacker

Der Grund: Die Großübung der Werkfeuerwehr mit externen Kräften steht an. In diesem Jahr aber war sie größer, realistischer und herausfordernder.

Mehr dazu lesen Sie unter: Explosion mit Gasaustritt

Denn: Die Abläufe wurden von der internen Alarmierung über die Einrichtung eines Krisenstabs im Landratsamt bis hin zur Einlieferung der blutig geschminkten Komparsen in der Notaufnahme im InnKlinikum Altötting-Mühldorf geübt. Für besonders viel Rauch sorgte eine große Nebelmaschine, die Vincenzo Bucci, Technischer Einsatzleiter der Wacker-Werkfeuerwehr, von den Feuerwehrkollegen aus Bozen organisiert hatte.

− lkb