Pfarrer erstattet Anzeige
Altarkreuz aus Burghauser Jakobskirche gestohlen

27.05.2024 | Stand 27.05.2024, 15:36 Uhr

Ein Bergkristall befindet sich in der Mitte des gestohlenen Kreuzes. − Foto: Jaindl

Ein Unbekannter hat das Altarkreuz in der Jakobskirche in der Altstadt gestohlen.

Als ihnen am 22. Mai gegen 19 Uhr aufgefallen war, dass das Kreuz weg ist, hatten sich Pfarrer, Mesnerin und Kaplan sogleich auf die Suche gemacht, wurden jedoch nicht fündig. Stadtpfarrer Erwin Jaindl blieb daher nichts anders übrig, als am Sonntag zur Polizei zu gehen und den Diebstahl anzuzeigen. Seit wann das Kreuz verschwunden ist, kann der Pfarrer nicht genau sagen, auch der Wert des Unikats sei nur schwer festzumachen, erklärt er. Gut 50 Jahre alt dürfte es aber sein. Nach der Kirchenrenovierung 1969/1970 fertigte ein Künstler mehrere sakrale Gegenstände im einheitlichen Stil, aus Bronzeguss, an. Das Altarkreuz erhielt zusätzlich einen schimmernden Bergkristall in der Mitte. Jaindl glaubt nicht, dass es dem Dieb um den Materialwert ging, der dürfte nicht so hoch sein. Vielmehr sei der Wert des Kunstwerks selbst wohl ausschlaggebend gewesen. Die Polizei Burghausen sucht nun nach Zeugen, die etwas Verdächtiges in der Kirche beobachtet haben. Diese sollen sich unter ✆ 08677/ 96910 bei der Burghauser Inspektion melden.