Konfirmation in Burgkirchen/Alz
Acht Mädchen und fünf Buben eingesegnet

21.05.2024 | Stand 21.05.2024, 18:30 Uhr

Mit selbstgestalteten Kerzen zogen die Konfirmanden in die Dreifaltigkeitskirche ein. Hier stellten sich die Jugendlichen im Altarraum zu einem Erinnerungsbild auf. − Foto: Klopfer

„Lebendig und kräftig und schärfer“ – unter diesen dem Hebräerbrief entnommenen Gedanken feierten in Burgkirchen/Alz 13 Jungen und Mädchen fröhlich in festlicher Kleidung ihre Konfirmation. Am Pfingstsonntag bestätigten sie in der bis auf den letzten Platz gefüllten Dreifaltigkeitskirche ihre Taufe mit einem kräftigen „Ja“.

Mit selbstgestalteten Kerzen zogen die Konfirmanden feierlich zu der Musik von Christian Zimmermann (Piano) und Carmen Baumgärtner (Gesang) hinter den Mitgliedern des Kirchenvorstands und des Konfirmationsteams in die Kirche. Zu Beginn des Gottesdienstes entzündeten die Konfirmanden am Osterlicht mit Erinnerung an ihre Taufe ihre Kerzen, die während des Gottesdienstes auf dem Altar brannten.

Jugendliche, die als ehrenamtliches Konfirmationsteam die Konfirmanden in ihrem Vorbereitungsjahr zusammen mit Pfarrerin Andrea Klopfer unterstützt und begleitet haben, übernahmen Gebete, Lesung und Predigt sowie das Verlesen der Urkunden.

An den Symbolen „Flummi“, Traubenzucker und Chili-Schote wurde der Bibelvers – unterlegt von einem Song der Gruppe „Wise Guys“ zu diesem Vers – der Festgemeinde nahegebracht. Dabei wurden die acht Mädchen und fünf Jungen ermutigt, deutlich für das einzutreten, was das Leben lebenswert macht und sich gegen Unrecht zur Wehr zu setzen – auch wenn das heißt, scharfe Worte zu benutzen oder gegen den Strom zu schwimmen.

Dass sie ihr Leben voller Energie, Mut und Freude voll des Heiligen Geistes in die Hand nehmen, wurde ihnen zum Abschluss gewünscht. Nach der Einsegnung, bei der Paten oder andere Segensbegleiter ihre Hand über die Konfirmanden hielten, bekamen die nun frisch Konfirmierten neben der Urkunde mit dem aus der Bibel selbst ausgewählten Konfirmationsspruch und einem Kreuz auch die drei Symbole zur Erinnerung ausgehändigt. Beim anschließenden Abendmahl empfingen zunächst die frisch Konfirmierten Brot und Kelch, bevor sie Brot und Kelch an ihre in den Bänken sitzenden Familien austeilten.

− red