Streit nach Clubbesuch
30-Jähriger erleidet Stichverletzungen: Details zu Einsatz in Töging bekannt

Täter unbekannt – Kripo sucht Zeugen – Weitere Polizeieinsätze

28.11.2022 | Stand 19.09.2023, 3:01 Uhr

Noch in der Nacht zum Sonntag wurden die polizeilichen Ermittlungen und die Suche nach den Tätern aufgenommen, die einem 30-Jährigen Stichverletzungen in Töging zugefügt haben. −Foto: fib

Mit Stichverletzungen ist am frühen Sonntagmorgen ein 30-Jähriger in ein Krankenhaus gebracht worden. Er war nach einem Streit auf offener Straße in Töging (Landkreis Altötting) attackiert worden.



Staatsanwaltschaft und Kriminalpolizei ermitteln wegen eines versuchten Tötungsdelikts. Die Kripo bittet um Zeugenhinweise. Die Heimatzeitung hatte bereits am Montag über den Fall berichtet, jetzt hat die Polizei Details veröffentlicht.

Der 30-Jährige gab bei einer ersten Befragung an, dass er am frühen Sonntagmorgen nach dem Besuch des Clubs in Töging gegen 5.40 Uhr mit Freunden zu Fuß auf dem Heimweg war. In der Werkstraße kam es mit mehreren Personen einer anderen Gruppe zu einem Streitgespräch und anschließend zu einer „handfesten Auseinandersetzung“.

Verletzungen im Rumpfbereich

Als sich die Gruppen getrennt hatten, bemerkte der 30-Jährige, dass er blutete und ihm offenbar Verletzungen im Rumpfbereich zugefügt worden waren. Helfer brachten den Mann in ein Krankenhaus, wo die Ärzte Stichverletzungen feststellten. Lebensgefahr besteht nach Auskunft der Mediziner nicht.

Die gegnerische Gruppe bestand nach Angaben des Opfers und seiner Begleiter aus drei bis sechs männlichen Personen, alle zwischen 20 und 25 Jahre alt, dunkelhaarig und etwa 1,70 Meter groß. Sie dürften nach Einschätzung des Opfers südländischer bzw. arabischer Abstammung sein. Einer der Beteiligten hatte gelockte, an der Seite rasierte Haare und trug eine weiße Sweatshirtjacke mit bunten Applikationen. Ansonsten trugen alle dunkle Kleidung.

Ermittlungen wegen eines versuchten Tötungsdelikts

Unter der Sachleitung der Staatsanwaltschaft Traunstein übernahm der Kriminaldauerdienst (KDD) der Kripo Traunstein die ersten Ermittlungen wegen eines versuchten Tötungsdelikts. Inzwischen ermittelt das für Tötungsdelikte zuständige Fachkommissariat 1 der Kriminalpolizeistation (KPS) Mühldorf.

Die Kripo bittet potenzielle Zeugen, sich zu melden, wenn ihnen Personen im Tatzeitraum im näheren Umfeld des Tatorts in der Werkstraße / Aluminiumstraße, aber auch an einem anderen Ort in Töging aufgefallen sind, die im Zusammenhang mit der Tat stehen könnten, wenn sie andere verdächtige Wahrnehmungen im Bereich des Tatorts gemacht. Auch auf der Suche nach Foto- oder Filmmaterial, das Hinweise geben kann, wird gesucht. Die Kripo Mühldorf ist erreichbar unter ✆08631/36730.

Weitere Polizeieinsätze

Diese Gewalttat war aber nicht der einzige Grund, warum die Polizei in der Nacht zum Sonntag nach Töging gerufen wurde. In einem weiteren Fall gerieten gegen 2.45 Uhr zwei Personengruppen aneinander. Dabei wurde ein 17-jähriger Altöttinger durch mindestens zwei Täter attackiert und verletzt. Sein 18-jähriger Begleiter wurde ebenfalls angegriffen und leicht verletzt. Der Altöttinger wurde durch den Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. Die Täter sind bis dato flüchtig. Etwaige Zeugen sollen sich bei der Polizeiinspektion Altötting melden, ✆08671/96440.

Im gleichen Zeitraum wollten sich eine 29-jährige Frau aus Töging und deren Begleiter um einen Clubbesucher kümmern und ihn ins Freie bringen; der 19-jährige Burghauser hatte augenscheinlich ein medizinisches Problem. Die Frau wollte ihn erstversorgen, aber der Burghauser schlug mit einer Flasche zu, wodurch die Frau leicht am Kopf verletzt wurde. Bei dem Täter wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Ihn erwartet ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung, teilt die Polizei mit.

− red