Zwiesel
Waldbahn nach Deggendorf ab Montag im Normalbetrieb

28.09.2022 | Stand 28.09.2022, 12:17 Uhr |

Die Strecke nach Grafenau bleibt noch gesperrt, aber zwischen Zwiesel und Deggendorf fahren ab 3. Oktober die Züge wieder wie gewohnt. −Foto: Archiv BBZ

Zum Start des Bahnbetriebstages am Montag, 3. Oktober, wird der reguläre Zugbetrieb durch die Waldbahn zwischen Deggendorf und Zwiesel wieder aufgenommen. Das hat die Länderbahn mitgeteilt.

Damit endet der mehr als zwei Monate andauernde Schienenersatzverkehr (SEV) mit Bussen auf dieser Strecke. Wegen der deutlich kürzeren Fahrtzeit des Zuges im Vergleich zum Bus werden die Anschlüsse in Zwiesel nach Bodenmais und Grafenau dann wieder erreicht – wobei die Strecke nach Grafenau aktuell noch gesperrt ist. Der durchgängige Waldbahn-Betrieb von Plattling bis Bayerisch Eisenstein ist ab Montag wieder möglich. In Deggendorf und Zwiesel muss nicht mehr zwischen Zug und SEV-Bus umgestiegen werden. Die Streckensperrung von 25. Juli bis 3. Oktober erfolgte durch die DB Netz AG aufgrund umfangreicher Bauarbeiten im Rahmen des so genannten Schnellläuferprogramms (SLP) Zwieseler Spinne. Dabei stattet die Deutsche Bahn die Bahnstrecken rund um Zwiesel mit moderner Signal- und Stellwerkstechnik aus.

Derweil verkehren noch bis Ende Oktober Busse zwischen Zwiesel und Grafenau. Bis dahin wird die Strecke weiter durch die DB Netz AG für den Stundentakt ertüchtigt. Dieser wird auf der Linie Zwiesel – Grafenau ab Dezember eingeführt. Die Bayerische Eisenbahngesellschaft ist hier federführend und hat die Länderbahn mit der zusätzlichen Verkehrsleistung beauftragt. Bisher fahren die Züge zwischen Zwiesel und Grafenau nur alle zwei Stunden.

− bbz