Im Gegenverkehr

Vier Verletzte bei Unfall in Manching – Baby in Krankenhaus geflogen

15.09.2022 | Stand 16.09.2022, 13:10 Uhr

Ein sieben Monate altes Baby und eine Frau sind in Manching (Landkreis Pfaffenhofen) bei einem Frontalzusammenprall zweier Autos schwer verletzt worden. Die Mutter und Schwester des Säuglings sind mit leichten Verletzungen davongekommen. −Foto: Friso Gentsch/dpa

Ein sieben Monate altes Baby und eine Frau sind in Manching (Landkreis Pfaffenhofen) bei einem Frontalzusammenprall zweier Autos schwer verletzt worden. Die Mutter und Schwester des Säuglings sind mit leichten Verletzungen davongekommen.



Eine 50 Jahre alte Frau war in Manching auf der Kreisstraße PAF 34 auf die Gegenfahrbahn gekommen und mit dem Auto einer 26-jährigen Mutter und ihren zwei Töchtern zusammengestoßen, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte.

Säugling in Klinik geflogen

Der Säugling kam nach dem Unfall am Mittwoch mit einem Hubschrauber in eine Klinik, ist mittlerweile aber den Angaben zufolge außer Lebensgefahr. Die Mutter und ihre sechsjährige Tochter erlitten leichte Verletzungen. Die Frau, die in die Gegenspur gekommen war, wurde ebenfalls schwer verletzt. Warum sie auf die falsche Fahrbahn kam, war zunächst unklar.

− dpa