Osterhofen
Übungsabend zum Kocherlball: Aufgspuit wird zu Boarische und Landler

19.07.2022 | Stand 21.09.2023, 4:58 Uhr |

Zum ersten Mal in der Osterhofener Kocherlball-Geschichte leitet das Tanzmeisterpaar Regina Kasberger und Daniel Kainz den Auftanz zum Tanzvergnügen in der Stadthalle.

Zum 10. Mal findet am Sonntag im Stadtpark wieder ein ganz besonderes Tanz- und Unterhaltungsereignis statt: der Kocherlball.

Nach alter bayerischer Dienstbotensitte werden von 6 Uhr früh an – diesmal bis 12 Uhr mittags – Zwiefache, Landler, Sternpolka, Hirtamadl und Landler als Tanzlmusi aufgspuit.

Der Volkstanz am frühen Morgen unter freiem Himmel ist ein Stück gelebter bayerischer Lebensphilosophie. Weil nicht mehr jeder leidenschaftlicher Volkstänzer ist, konnte man bereits am Montag Tanzschritte und Formationen bei einem Tanzabend üben. Und Fortgeschrittene ihre Kenntnisse wieder auffrischen.

Neues Tanzmeisterpaar zeigt Tänze

Zum ersten Mal nach der zweijährigen Corona-Zwangspause führte das neue Tanzmeisterpaar Regina Kasberger und Daniel Kurz über das Parkett. Sie lösten das Meistertanzpaar Monika und Sigmund Mandl nach zehnjährigem Vortanz ab. Rhythmisch begleitet wurden sie dazu auf der Diatonischen vom Piringa Bauernmusikanten Franz Maier.

Das Erlernte ausgiebig ausprobieren und so richtig in Schwung kommen können die Frühtänzer am Sonntag im Stadtpark – dann mit den "7gscheiten" aus der Oberpfalz und der Kapelle Quetschenblech – und dies abwechselnd auf zwei Tanzböden. Für zusätzliche Unterhaltung wollen mit Schaueinlagen der Heimat- und Volkstrachtenverein der Ohetaler aus Hengersberg und die Zentinger Bergwoid Tanzler sorgen.

Dienstbotenkleidung am Sonntag erwünscht

Wünschenswert wäre es, wenn die Teilnehmer für das Tanzvergnügen im Grünen Dienstbotenkleidung anlegen. Sie verleiht dem morgendlichen "Dienstbotentreiben" im Stadtpark zusätzlichen Charme. Willkommen geheißen werden auch Tanzmuffel und Neugierige, die sich unter das Tanzvolk mischen können.

Beim Kocherlball kann ausgiebig gefrühstückt werden: Der Köcheverein Bayerwald serviert belegte Brote, Schmalzgebackenes und – wer will – auch Weißwürste. Zudem ist das Mitbringen von Brotzeit gestattet – aber nicht von Getränken. Als Schankwirt ist heuer Sebastian Vierthaler für den Durst zuständig.

Der Eintritt ist frei. Freiwillige Spenden sind erwünscht. Der Erlös aus dem Kocherlball ergeht an gemeinnützige Einrichtungen der Stadt Osterhofen. Als Ausweichtermin ist Sonntag, der 31. Juli, vorgesehen.

− as