„Mir läuft es eiskalt den Rücken runter“

Rentner (68) aus Bayern gewinnt mit Frau und Kindern 17 Millionen Euro im Lotto

18.02.2022 | Stand 18.02.2022, 23:42 Uhr

Mit einem Systemschein hatte der Rentner gemeinsam mit seiner familiären Spielgemeinschaft groß im Lotto abgeräumt. −Symbolbild: Lotterien Spielbanken Bayern

Dieses Frühstück wird ein Rentner aus Bayern nicht mehr vergessen: Hier bemerkte der 68-Jährige, dass er mit seiner Familien-Tippgemeinschaft groß im Lotto abgeräumt hat.



Das könnte Sie auch interessieren:
- Corona sorgt für schlechte Jahresbilanz bei Bayerns Spielbanken

Mit der Spielquittung in der Hand saß er an der gedeckten Sonntagstafel und verglich die Gewinnzahlen der Ziehung im LOTTO 6aus49 vom 12. Februar mit den angekreuzten Zahlen. „Du wirst ja immer ruhiger“, sagte seine Ehefrau zu dem erkennbar blasser werdenden Gemahlen, der mit „Wir haben sechs Richtige mit Superzahl“ das Rätsel seines farblosen Gesichts lüftete.

Gemeinsam mit Ehefrau, Sohn und Tochter hatte er den Spielauftrag mit den gezogenen Zahlen 2,13,17,31,39 und 48 innerhalb eines Tippfelds sowie der Superzahl 6 abgegeben und damit genau 17.113.779,20 Euro gewonnen. Am Freitag meldeten sich die glücklichen Spielteilnehmer als frisch gebackene Multimillionäre bei der Staatlichen Lotterie- und Spielbankverwaltung in der Außenstelle Nürnberg.



Nächster emotionaler Schauer bei der Mitteilung der Gewinnhöhe

Der nächste emotionale Schauer ereilte den Rentner, als er von der Höhe des Lotto-Gewinns erfuhr: „Über 17 Millionen. Mir läuft es immer noch eiskalt den Rücken runter. Das war wie im Film.“ Was er nun vor hat? „Wir sind momentan noch etwas überfordert“, gibt der Familienvater aus Unterfranken zu Protokoll, wenn man ihn nach Plänen fragt, wie der hohe zweistellige Millionengewinn angelegt werden soll.

Die Investition für den millionenschweren Spielauftrag belief sich laut Lotto Bayern für zwei getippte Systemschein-Spielfelder und die Teilnahmen an den Zusatzlotterien Spiel 77 und Super 6 inklusive Bearbeitungsgebühr auf 20,55 Euro.

− pnp/ce