Neue Funktion
Online-Status bei WhatsApp verbergen: Ab jetzt möglich - aber nicht für alle

26.10.2022 | Stand 07.06.2024, 21:16 Uhr
Jonathan Ederer

Von Jonathan Ederer

Ab sofort können WhatsApp-Nutzer verbergen, ob sie gerade online sind. Das einzustellen ist kinderleicht. Theoretisch. Noch ist die Funktion nämlich nicht für alle verfügbar - und sie ist nicht die einzige Neuerung im neuen Update.



Das Smartphone vibriert, die Nachricht ploppt auf. Grünes Symbol, weißes Telefon in weißer Sprechblase. WhatsApp, der Messenger, kennt jeder. Mit dem Finger draufgetippt öffnet sich die App. Man ist im Chat, man ist online. Und dass man online ist, weiß ab diesem Zeitpunkt jeder, der das wissen will. Ob man das selber will oder nicht. Bis jetzt. Bis zum jüngsten Update 22.21.77, mit dem die WhatsApp-Entwickler eine Einstellung einprogrammiert haben, die es den Nutzern ermöglicht, den Online-Status zu verbergen.

Lesen Sie auch: Whatsapp - Das bedeutet der neue blaue Kreis um das Profilbild

Heißt auch: Unliebsame Nachrichten à la „du bist doch online, warum schreibst du mir nicht zurück??!“ sind passé. Theoretisch. Oder anders: Noch nicht für jeden. Denn bislang können nicht alle Nutzer einstellen, für wen ihr Online-Status sichtbar sein soll. Bei ihnen lässt sich unter den Datenschutz-Einstellungen nur der „Zuletzt online“-Status auswählen, wie etwa der Stern berichtet. Bei ihnen steht da nicht „Zuletzt online/online“, denn bei ihnen ist die neue Funktion noch nicht freigeschaltet.

Online-Status bei WhatsApp verbergen - so funktioniert es

Für alle anderen gilt: Fünf Klicks in der App und man ist unsichtbar. Oder wenigstens steht da nicht mehr, dass man online ist - auch wenn man es ist. Fünf Klicks. Einstellungen > Konto > Datenschutz > Zuletzt online/online > den gewünschte Privatsphärenstatus auswählen. Sichtbar für alle, für meine Kontakte, nur für manche Personen oder für niemanden. Seit 22.21.77 hat man die Wahl.

Wann man zuletzt online war, kann man schon eine Weile für andere verbergen. Übrigens auch das Profilbild oder die Info. Auch beim Status - seit neuestem in Kombination mit blauem Kreis um das Profilbild des Statusgebers - kann man sich entscheiden, mit wem man ihn teilt.

Lesen Sie auch: Messenger-Update: Per Link zum Whatsapp-Call einladen

Und diejenigen, die den Online-Status noch nicht verbergen können? Die müssen einfach noch ein wenig warten. Wie der Technik-Blog SmartDroid berichtet, scheint es sich auch bei diesem WhatsApp-Update um ein stufenweises zu handeln. Eines übrigens, für das auch ein unbemerktes Verlassen von WhatsApp-Gruppen vorgesehen ist. Und schon länger in der Planung: das Screenshot-Verbot bei Fotos und Videos mit Einmalansicht.