Auf Parkplatz an der A9
Mit fast 2,2 Promille: Lkw-Fahrer rammt Toilettenhäuschen und bleibt stecken

06.04.2021 | Stand 20.09.2023, 21:32 Uhr

−Symbolbild: dpa

Mit einem nicht alltäglichen Verkehrsunfall hatten es Beamte der Verkehrspolizei Freising am Ostersonntag in Eching zu tun.

Wie der Donaukurier berichtet, sahen sie gegen 10.15 Uhr auf dem Parkplatz Echinger Fild an der A9 Richtung Nürnberg einen 40-Tonner-Sattelzug in einem Toilettenhäuschen stecken.
Vorausgegangen war, dass ein 68-jähriger Berufskraftfahrer mit Wohnsitz in Litauen mit fast 2,2 Promille im Blut wohl die Herrschaft über sein Fahrzeug verloren hatte und gegen das Gebäude gefahren war. Dort blieb er stecken und verursachte einen Gesamtschaden in Höhe von ca. 30.000 Euro. Verletzt wurde niemand. Ob sich jemand zur Unfallzeit im Gebäude befand, ist nicht bekannt.

Nach erfolgter Blutentnahme wurde der Führerschein auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Landshut beschlagnahmt.

− pnp