„Wusste nicht mehr, was ich machen soll“

Erst arbeitslos, krank und hohe Schulden: Oberbayer jetzt Lotto-Millionär

06.10.2022 | Stand 07.10.2022, 11:14 Uhr

Mit einem Einsatz von 60 Euro habe sich das Duo am 24. September die siebenstellige Gewinnsumme gesichert, teilte Lotto Bayern am Donnerstag mit. −Foto: Philipp von Ditfurth/dpa

Von Isabel Metzger

„Ich glaub, jemand hat auf uns runtergeschaut und gesagt, die können das wirklich brauchen.“ Eher demütig hat ein Mann aus Oberbayern darauf reagiert, dass er dank ganz viel Glück vom Arbeitslosen direkt zum Millionär geworden ist.



Der Single hat zusammen mit seinem Vater (75) fast 1,74 Millionen Euro im Lotto gewonnen. Mit einem Einsatz von 60 Euro habe sich das Duo am 24. September die siebenstellige Gewinnsumme gesichert, teilte Lotto Bayern am Donnerstag mit.

Von Schicksalsschlägen gebeutelt

Die Familie aus Oberbayern ist den Angaben nach von Schicksalsschlägen gebeutelt. Näher eingrenzen, woher die Neu-Millionäre stammen, wollte Oliver Albrecht von Lotto Bayern auf Anfrage unserer Zeitung nicht. „Aus Spielerschutzgründen können wir bei Gewinnbeträgen von über einer Million Euro nur den Regierungsbezirk nennen, in dem der Gewinner wohnt“, erklärte er.

„Ich habe eine schwierige Zeit von 15 Jahren hinter mir, war arbeitslos und krank“, schilderte der Sohn sein bisheriges Leben. Er habe finanziell so zu kämpfen gehabt, dass er sich nicht einmal mehr eine eigene Wohnung mieten konnte. „Jetzt kann ich mir ein kleines Häuschen leisten.“

„Ich wusste nicht mehr, was ich machen soll“

Und auch in den elterlichen Handwerksbetrieb solle ein Teil der Gewinnsumme fließen, ergänzte der Vater. Der Sohn werde nun diesen Betrieb unterstützen, sagte Lotto-Sprecher Albrecht. Er wollte sich jedoch nicht dazu äußern, ob der Mann bereits vor seiner Arbeitslosigkeit als Handwerker tätig oder in einer anderen Branche beschäftigt war.

Mit den nun 1,7 Millionen Euro auf dem Konto will die Tippfamilie auch ihre Schulden tilgen. „Ich freue mich auf das erleichternde Gefühl, schuldenfrei zu sein“, sagte der Sohn und gestand: „Ich bin schon wach im Bett gelegen, hab an die Decke geschaut und wusste nicht mehr, was ich machen soll.“

Diese Sorgen ist er nun los. Vom großen Lottogewinn hat er noch in der Nacht nach der Ziehung erfahren, nachdem er im Videotext die getippten mit den gezogenen Zahlen verglichen hatte. „Das hat gar nicht mehr aufgehört mit den richtigen Zahlen.“ Er habe erst einmal durchschnaufen müssen, bevor er dann seine Eltern aufweckte.

Stundenlang sprachlos im Wohnzimmer

„Wir sind mindestens drei Stunden im Wohnzimmer gesessen und haben das sacken lassen. Da hättest du Flöhe husten hören können. Wir waren einfach sprachlos.“ Obwohl Vater und Sohn laut Albrecht regelmäßig Lotto spielen, hatten sie nicht im Traum an einen Gewinn in Millionenhöhe gedacht. Vielmehr mutmaßen die Oberbayern angesichts ihres Glücks im Spiel: Es sei, „wie wenn die universelle Gerechtigkeit gesagt hätte: Jetzt seid ihr am Zug“.