Kreisliga 1: Töging II muss beim 1:2 in Teising erneut spätes Gegentor schlucken – SG-Goalgetter Bernard trifft doppelt

14.10.2018 | Stand 19.09.2023, 0:42 Uhr

Zweimal blieb SG-Torjäger Andreas Bernard Sieger im Duell mit Aushilfskeeper Michael Sennefelder (rechts) von der Töginger Reserve. −Foto: Zucker

Ein starkes Spiel der beiden Landkreis-Mannschaften in der Fußball-Kreisliga 1 haben am Freitagabend rund 120 Zuschauer in Teising erlebt. Am Ende stand ein knapper, aber verdienter 2:1-Sieg der SG Tüßling/Teising gegen die "Zweite" des FC Töging.

Bei den Hausherren musste Andy March unter anderem auf Stefan Schaumeier und David Frauenhofer verzichten, die grippebedingt kurzfristig ausfielen. Umso größer fiel das Lob des Trainers an seine junge Truppe aus, die über 90 Minuten Moral, Laufbereitschaft und den Willen zeigte, das Spiel zu gewinnen.

Die SG kam richtig gut ins Spiel: Andreas Bernard lief allein aufs Tor zu, wurde aber im letzten Moment gestoppt (4.). Eine Minute später dann doch das 1:0: Feines Zuspiel von Maxi Schmidbauer auf halblinks zu Bernard, der drang in den Strafraum ein und ließ mit einem tollen Flugball ins lange Eck Aushilfs-Gästetorwart Michael Sennefelder keine Chance. Nico Kastenhuber hätte in der 10. Minute beinahe nachgelegt, doch sein strammer 20-m-Schuss landete am Pfosten. Bei der ersten großen Chance der Töginger, die mit einer stark aufgestellten Mannschaft antraten, kam Andreas Baumgartner aus 5 m frei zum Schuss, zielte aber über die Latte (24.). Dann beinahe ein Eigentor der Gäste, als ein eigener Spieler angeschossen wurde und Sennefelder die Kugel gerade noch um den Pfosten lenkte. Sein Gegenüber Maxi Schupfner im SG-Tor brachte einen abgefälschten Ball von Alexander Fuchshuber im Nachfassen so eben noch unter Kontrolle (40.). Wenig später zwei Riesenparaden von Sennefelder: Er rettete bei einem satten Distanzschuss von Kastenhuber und wehrte auch den Nachschuss von Tobias Zeltsperger ab. In der 44.Minute die kalte Dusche für die SG: Eine weite Flanke aus halblinker Position von Valmir Bakiji senkte sich hinter Schupfner mit Hilfe des Innenpfostens ins lange Eck – 1:1.

Nach dem Wechsel übernahm Töging das Kommando. Angetrieben von Luca Hofmann und dem stets gefährlichen Fuchshuber zeigte die Landesliga-Reserve ihre spielerische Klasse. Die heimische Abwehr stand aber gut und Schupfner war stets auf dem Posten. In der 55. Minute rettete Schmidbauer in letzter Sekunde vor dem einschussbereiten Fuchshuber. Etwa nach 70 Minuten kam die March-Truppe wieder besser ins Spiel und Nico Kastenhuber verfehlte mit Distanzschüssen das Ziel nur knapp. In der 80.Minute hatten die Hausherren den Torschrei schon auf den Lippen, als Dennis Geiko den Ball mustergültig auf Bernard servierte und Sennefelder aus 5 m grandios parierte. Als man schon mit einem Unentschieden rechnete, schlug in der 89. Minute Kastenhuber eine weite Flanke auf Bernard und der Goalgetter sorgte mit einem super Kopfball für das Siegtor. Nach vier Minuten Nachspielzeit pfiff der sehr gut leitende Schiedsrichter Maximilian Wagner die temporeiche, intensive Partie ab.

Erstes Rückrundenspiel der SG ist nächsten Sonntag um 15 Uhr in Tüßling gegen den FC Grünthal. Die Töginger Reserve empfängt in einem vorgezogenen Match bereits am Donnerstag um 19.30Uhr Tabellenführer SV Westerndorf.

− Franz Holzlechner