• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 2.10.2014

Ostbayern

Heute: 20°C - 5°C

präsentiert von:


Login

   Jetzt registrieren!   Passwort vergessen?




Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...


  • Artikel 5 / 12
  • Pfeil
  • Pfeil





  • Artikel Panorama
    Artikel Panorama
    Artikel Panorama
    Artikel Panorama
    Artikel Panorama
    Artikel Panorama
    Artikel Panorama
    Artikel Panorama
    Artikel Panorama
  • Artikel Panorama
    Artikel Panorama
    Artikel Panorama
    Artikel Panorama
    Artikel Panorama
    Artikel Panorama
    Artikel Panorama
    Artikel Panorama
    Artikel Panorama
  • Artikel Panorama
    Artikel Panorama
    Artikel Panorama
    Artikel Panorama
    Artikel Panorama
    Artikel Panorama
    Artikel Panorama
    Artikel Panorama
    Artikel Panorama
  • Artikel Panorama
    Artikel Panorama
    Artikel Panorama
    Artikel Panorama
    Artikel Panorama
    Artikel Panorama
    Artikel Panorama
    Artikel Panorama
    Artikel Panorama
  • Artikel Panorama
    Artikel Panorama
    Artikel Panorama
    Artikel Panorama

Erstmals nahmen Schüler aus Thurmansbang an der PNP-Aktion "Schule macht Kunst in der Zeitung" teil. 45 Schüler der Mittelschule kamen mit ihren Lehrern Judith von Fabris-Reithmann und Helmut Ederer in das Medienzentrum der Passauer Neuen Presse. Unbedingt wolle man mitmachen, hatte die rührige Lehrerin versichert und noch den letzten Termin der gefragten Aktion ergattert. Ihr Resümee: "Das hat Spaß gemacht und die Schüler haben etwas Neues gelernt."

Die Klassen 8 und 9 ließen sich durch die Ausstellung "Schätze aus 1001 Nacht" anregen und lernten, was Kalligrafie bedeutet, bevor sie selbst gestalteten. Das Zeichnen eines Rahmens und einer Schrift war unter Anleitung von Feuilleton-Redakteurin und Projektleiterin Edith Rabenstein die Aufgabe, am besten mit einem sinnvollen Inhalt − analog zu den arabischen Schriften, die zu sehen waren.

Die Jugendlichen waren fantasievoll, erfinderisch und arbeiteten sehr zügig. Die Jungs gestalteten häufig ihren Fußballclub als Bild, so zum Beispiel André Staudemeier und Alexander Pusch; der eigene Name wurde am häufigsten eingesetzt, aber auch Freunde und Eltern − und natürlich Stars. So hat Laura Löffler den Namen des Sängers Curt Cobain in einen schönen Rahmen gesetzt.








Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2014
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am




Anzeige