• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 25.04.2014

Login

   Jetzt registrieren!   Passwort vergessen?




Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Alkofen/Vilshofen  |  25.01.2013  |  12:16 Uhr

Organist vs. Pfarrer: Eklat in 2100-Seelen-Gemeinde

von Elke Fischer

Lesenswert (60) Lesenswert 40 KommentareKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Zwischen Pfarrer Gerhard Stern (links) und Organist Wolfgang Pfaffinger kam es an Weihnachten in der Alkofener Kirche zum Showdown.

Zwischen Pfarrer Gerhard Stern (links) und Organist Wolfgang Pfaffinger kam es an Weihnachten in der Alkofener Kirche zum Showdown. | Fotos: PNP

Zwischen Pfarrer Gerhard Stern (links) und Organist Wolfgang Pfaffinger kam es an Weihnachten in der Alkofener Kirche zum Showdown. - Fotos: PNP


Ein Organist, der in seiner Pfarrei nicht mehr spielen darf, ein Kirchenchor, der ohne seinen Chorleiter nicht mehr auftritt − die Lage in der ansonsten so beschaulichen Pfarrei Alkofen bei Vilshofen (Landkreis Passau) mit seinen 2100 Gläubigen ist verzwickt, die katholische Kirchengemeinde seit der Christmette tief gespalten.

"Wo gibt es denn so etwas, dass ein Organist beim Gloria das Licht auf der Empore ausschaltet und nicht mehr weitermacht? Ich dachte, mir rutscht das Herz in die Hose", sagt Pfarrer Gerhard Stern. "Nach den Fürbitten machte der Organist dann Gott sei Dank wieder weiter."

In der Sakristei kam es nach der Messe zum großen Showdown. "Stellen Sie sich mal vor, ich würde meinen Bischof so anschreien. Als Christen geht man anders miteinander um", betont der Pfarrer, der ein paar Tage später zusammen mit der Kirchenverwaltung die Reißleine gezogen hat. Zum Jahresende flatterte Wolfgang Pfaffinger die Kündigung des Honorarvertrages als Organist und Chorleiter per Einschreiben ins Haus.

"Ich hätte nicht von der Kirche erwartet, dass sie so mit mir umgehen", macht Pfaffinger seiner Enttäuschung Luft. An Heilig Abend habe er acht Stunden lang in der Kirche mit Aufbauarbeiten, Proben und Aufführung der Kindermette verbracht und keiner sei fähig gewesen, ihm zu sagen, wie die Christmette ablaufen sollte. Während der Mette wurde das Programm kurzfristig geändert.

Ob Pfaffinger eines Tages wieder an der Orgel sitzen wird? Bisher hüllen sich in dieser Frage alle Beteiligten in Schweigen.
Mehr dazu lesen Sie in Ihrer Ausgabe der Passauer Neuen Presse vom 25. Januar oder HIER.



Ausführliche Berichte aus der Zeitung: Einzelausgabe als PDF online kaufen | Bereich für Abonnenten









Sicherheitscode:




Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2014
Dokument erstellt am 2013-01-24 14:58:49
Letzte Änderung am 2013-01-25 12:26:08








ANZEIGE WIRD GELADEN... SchliessenSchliessen
Inhalt wird geladen...


Angebote aus der Region




Wohlfühltherme
Autohaus Unrecht
MUNDING GOLDANKAUF
immo.pnp.de - der re...




Anzeige




Anzeige











Freudentaumel: Gewerkschafter fordern für die WM-Zeit flexiblere Arbeitszeiten, damit Fans (hier 2010) ihrem Hobby frönen können. – F.: dpa

Als "nette Idee", jedoch "realitätsfern", "relativ absurd" oder "völlig überzogen" beurteilt die...



Auch am Halser Stausee dürfen Badegäste künftig ihren Bikini ausziehen, wenn sie das möchten. Die bayerische Badeverordnung, die es noch 2013 verbot, ließ das Innenministerium auslaufen. − Foto: Jäger

Bis voriges Jahr schrieb die bayerische Badeverordnung vor: Wer badet oder sich sonnt...



Mit Plakaten hoffte die Familie auf Hinweise. Gestern wurde die Wirtin (47) tot geborgen (Foto: Jäger)

Die 47-Jährige Wirtin aus Neuburg am Inn (Landkreis Passau), die seit Freitag mit großem...



Jeder Hinweis zählt: Die Familie sucht nach Julia Vezzoli, so wie hier mit Zetteln an der Bushaltestelle in Neukirchen. − Foto: Thomas Jäger

"Wegen einer Familientragödie geschlossen". Über diesen dramatischen Hinweis wunderten sich viele...



Der gesamte Bereich der Liegenschaften Bachl in Wingersdorf zwischen der dunkelgrünen Fläche ganz links und dem Betrieb Eichberger (r.) sowie dem Feld oben und der Straße soll Mischgebiet für Wohnen und Gewerbe werden. − Foto: Wörlen+Partner

Viele Jahre lang war "der Bachl" in Kellberg eine gute Adresse für Erholung Suchende...





Sichtlich angefressen: Torsten Fröhling, Trainer des TSV 1860 München II, beim Gastspiel in Schalding. − Foto: Lakota

Da tritt einer aber ganz schön nach: Torsten Fröhling, Trainer des TSV 1860 München II...



Inmitten der Mädchen und Buben des Passauer Altstadtkindergartens fühlte sich der neu ernannte Passauer Bischof Stefan Oster sichtlich wohl. − Foto: PBP

Dass er ein Herz für Kinder hat, zeigte der künftige Passauer Bischof Pater Dr...



Dieses Bild aus der Präsentation der Hofkirchener Firma zeigt – blau eingefärbt – die verschiedenen angedachten Standorte für Solarparks entlang der A94 im Gemeindebereich Malching. − Foto: Envalue GmbH

Es wird keine Solarparks entlang der A94 bei Malching (Landkreis Passau) geben...



Freudentaumel: Gewerkschafter fordern für die WM-Zeit flexiblere Arbeitszeiten, damit Fans (hier 2010) ihrem Hobby frönen können. – F.: dpa

Als "nette Idee", jedoch "realitätsfern", "relativ absurd" oder "völlig überzogen" beurteilt die...



Soll die CSU verlassen, fordert der Thyrnauer Ortsverband: Altbürgermeister Leonhard Anetseder. − F.: sl/Archiv

Altbürgermeister Leonhard Anetseder soll seinen Vorsitz bei der Senioren Union Thyrnau niederlegen...





Inmitten der Mädchen und Buben des Passauer Altstadtkindergartens fühlte sich der neu ernannte Passauer Bischof Stefan Oster sichtlich wohl. − Foto: PBP

Dass er ein Herz für Kinder hat, zeigte der künftige Passauer Bischof Pater Dr...



Sichtlich angefressen: Torsten Fröhling, Trainer des TSV 1860 München II, beim Gastspiel in Schalding. − Foto: Lakota

Da tritt einer aber ganz schön nach: Torsten Fröhling, Trainer des TSV 1860 München II...







PNP-Projekt: Handyverzicht


26 Mädchen verzichten vier Wochen lang auf ihr Handy. Was Sie dabei erleben, lesen und sehen Sie unter pnp.de/handyverzicht