• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 21.12.2014





Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Aidenbach  |  07.01.2013  |  17:09 Uhr

Furioser Auftakt mit einem ausverkauften Hofball

Lesenswert (2) Lesenswert kommentierenKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken merken merken






Der Showtanz der Prinzengarde sorgte für Begeisterung.  − Fotos: Knuff

Der Showtanz der Prinzengarde sorgte für Begeisterung.  − Fotos: Knuff

Der Showtanz der Prinzengarde sorgte für Begeisterung.  − Fotos: Knuff


Aidenbach. Ein ausverkaufter Saal, tolle Darbietungen und bestens gelaunte Gäste − mehr kann man sich als Veranstalter einer rauschenden Ballnacht nicht wünschen. Hofmarschall Andreas Biehl eröffnete den 23. Hofball der Aidenbacher Faschingsgesellschaft im geschmackvoll dekorierten Ambiente. Unter dem Beifall der Besucher marschierten die Kindergarde und das Kinderprinzenpaar Annalena I. und Julian I. ein, gefolgt von der Jugend- und Prinzengarde sowie den diesjährigen Regenten Prinzessin Melanie I. und Prinz Patrik I. Nicht fehlen durfte der Hofstaat, angeführt von 1. Präsidentin Ursula Hinterdobler, dem Präsidium, den Elferräten und Hofdamen.

Hinterdobler verkündete nicht ohne Stolz, dass sie sich riesig freue, so viele Gäste beim Hofball zu sehen und ihren Garden damit ein großes Publikum zu bieten. Sie begrüßte den derzeit "entmachteten" 1. Bürgermeister Karl Obermeier sowie die Stellvertreter Robert Grabler und Helmut Mögele. Den vielen Markträten und dem Ehrenpräsidenten der Aidenbacher Faschingsgesellschaft Wolfgang Joosz galt ein besonderer Gruß. Auch eine große Anzahl an ehemaligen Präsidiumsmitgliedern war gekommen, ebenso Hausherr Freiherr Adam von Aretin.

Eine gelungene Vorstellung bot auch die Kindergarde .

Eine gelungene Vorstellung bot auch die Kindergarde .

Eine gelungene Vorstellung bot auch die Kindergarde .


Grandios: Das "Phantom der Oper".

Grandios: Das "Phantom der Oper".

Grandios: Das "Phantom der Oper".




Ausführliche Berichte aus der Zeitung: Einzelausgabe als PDF online kaufen | Bereich für Abonnenten





Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2014
Dokument erstellt am




article
626300
Aidenbach
Furioser Auftakt mit einem ausverkauften Hofball
Aidenbach. Ein ausverkaufter Saal, tolle Darbietungen und bestens gelaunte Gäste − mehr kann man sich als Veranstalter einer rauschenden Ballnacht nicht wünschen. Hofmarschall Andreas Biehl eröffnete den 23. Hofball der Aidenbacher Fa
http://www.pnp.de/region_und_lokal/stadt_und_landkreis_passau/vilshofen/626300_Furioser-Auftakt-mit-einem-ausverkauften-Hofball.html
2013-01-07 17:09:00
http://www.pnp.de/_em_daten/_ngen/2013/01/07/teaser/130107_1707_29_38695563_prinzengarde_teaser.jpg
news



Anzeige





ANZEIGE WIRD GELADEN... SchliessenSchliessen
Inhalt wird geladen...


Angebote aus der Region




Donau-Moldau-Zeitung
immo.pnp.de - der re...




Anzeige











−Symbolbild: dpa

Bei einem Skiunfall ist ein 24-jähriger Niederbayer am Samstag in Österreich ums Leben gekommen...



Die Leiche des Mannes wurde am Morgen gefunden. − Foto: Piffer

Ein 56-jähriger Mann aus Hutthurm (Landkreis Passau) war in der Nacht auf Samstag auf dem...



Michael Emmer, stellvertretender Obmann der Schiedsrichter-Gruppe Passau. − Foto: Sigl

"Wenn es so weiter geht, dann können wir bald nicht mal mehr alle A-Klassen-Spiele der Herren...



− Foto: Archiv dpa

Ein wenig erfreuliches Weihnachtsfest erwartet einen 27-jährigen Ladendieb. Eigentlich wollte sich...



Türkise Haare – daran kann man Sandra Straube momentan leicht erkennen. Die 28-Jährige ist gemeindliche Jugendpflegerin und sucht seit Oktober intensiv den Kontakt mit den Jugendlichen in Bad Griesbach. Zehn Wochenstunden ist sie in der Kurstadt für sie da – da, wo sie sich treffen. Die Büroarbeit erledigt sie in ihrem Büro in Passau beim Kreisjugendring. − Foto: Rainer Eckelt

Wo drückt der Schuh? Was erwarten die jungen Leute von ihrem Heimatort? Das herauszufinden...





100 gefundene Euro abzugeben ist für Fünftklässler Maxi (12) "selbstverständlich". − F.: Karl

"Respekt – ein wirklich feiner Zug – und das noch in der Weihnachtszeit...



Der Passauer Diözesanbischof Stefan Oster wird heuer keine schriftlichen Weihnachtsgrüße verschicken...



70 statt 80 in Zieglstadl plus Überholverbot – weiter will auch die Regierung nicht gehen. − Foto: Jäger

Das Staatliche Bauamt hat sich geweigert, einen Beschluss des Stadtrats umzusetzen und auf dem...



Hat den ausgelegten Giftköder gefressen: Pinschermischling Timi. Dank Frauchen Michaela Lorenz ist er wieder auf dem Weg der Besserung.

"Wer tut denn so etwas? Das ist doch einfach unglaublich", kann es Hundebesitzerin Michaela Lorenz...



Der Deggendorfer Stadtteil Fischerdorf im Juni 2013, überflutet von Wasser und Schlamm der Donau. Mit Flutpoldern sollen künftig solch verheerende Hochwasser vermieden werden. Die Bauern, die dafür ihren Grund zur Verfügung stellen, sollen entschädigt werden. − Foto: Roland Binder

Die Staatsregierung hat ein Hindernis für den Bau der geplanten zwölf Flutpolder an der Donau aus...





Cantabile Regensburg. − Foto: Chor

So wie das Streichquartett die "vornehmste" Abteilung der Instrumentalmusik repräsentiert...



Das schwarze Runde war mal ein Adventskranz. Die Feuerwehren im Einsatz – aus Pocking, Indling und Tettenweis – mussten ihre Atemschutzträger ins stark verrauchte Haus schicken. − F.: Seidl

"Trotz allem noch schöne Feiertage" – so hat sich gestern Vormittag nach seinem Einsatz ein...



Am helllichten Tag und an einem durchaus frequentierten Ort ist der Passauer Senior (87) attackiert worden – der Vorfall geschah auf der ZOB-Spange wenige Meter nach einem kleinen Parkplatz (rechts) und neben dem braunen Auffahrtsrotunde zum Stadtgalerie-Parkdeck. − Foto: Karl

Josef K. (Name von der Redaktion geändert) ist 87 Jahre alt und resolut. Letzteres bekam auch ein...



Der Passauer Diözesanbischof Stefan Oster wird heuer keine schriftlichen Weihnachtsgrüße verschicken...







PNP-Projekt: Handyverzicht


26 Mädchen verzichten vier Wochen lang auf ihr Handy. Was Sie dabei erleben, lesen und sehen Sie unter pnp.de/handyverzicht