• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 30.10.2014

Login

   Jetzt registrieren!   Passwort vergessen?




Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Eging am See  |  16.11.2012  |  17:15 Uhr

Im Western-Look gegen den Stress

von Simone Kuhnt

Lesenswert (0) Lesenswert kommentierenKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Ganz entspannt genossen die Mitarbeiterinnen der Lebenshilfe Deggendorf den Anti-Stress-Tag mit den Referentinnen Claudia Kruse (hinten v. li.) und Ursula Max sowie mit "El Bimbo" Walter Gebhardt aus dem Authentik-Bereich.  − Foto: Kuhnt

Ganz entspannt genossen die Mitarbeiterinnen der Lebenshilfe Deggendorf den Anti-Stress-Tag mit den Referentinnen Claudia Kruse (hinten v. li.) und Ursula Max sowie mit "El Bimbo" Walter Gebhardt aus dem Authentik-Bereich.  − Foto: Kuhnt

Ganz entspannt genossen die Mitarbeiterinnen der Lebenshilfe Deggendorf den Anti-Stress-Tag mit den Referentinnen Claudia Kruse (hinten v. li.) und Ursula Max sowie mit "El Bimbo" Walter Gebhardt aus dem Authentik-Bereich.  − Foto: Kuhnt


Entschleunigen in Pullman City – geht das? Elf Mitarbeiterinnen der Lebenshilfe Deggendorf haben das an ihrem freien Tag kürzlich ausprobiert. Zum Anti-Stress-Tag geladen hatten Ursula Max, Country-Sängerin und ausgebildet im Stressmanagement, und Claudia Kruse, die eine Praxis für Prana-Energietherapie in Eging führt.

 Treffpunkt war die alte Schule der Westernstadt, in der die Referentinnen zunächst erklärten, welche Faktoren Stress verursachen können. "Das kann die Überforderung in der Arbeit genau so sein wie eine anstrengende Beziehung oder Probleme mit den Kindern", erklärte Ursula Max, die wie Claudia Kruse selbst Mutter ist und die verschiedenen "Stressoren" in einer Powerpoint-Präsentation auch bildlich darstellte. Die vielen Karikaturen, eine Prise Selbstironie und eine gute Portion Frauen-Power sorgten dafür, dass trotz des ernsten Themas das Lachen nicht zu kurz kam. Ein Fragebogen zum eigenen Umgang mit Stress und eine kurze Traum-Reise ans Meer zeigten den Teilnehmerinnen auf, wie sie auch bei großem Druck zwischendrin abschalten können. Weitere Anregungen gab Claudia Kruse, die sich privat mit indianischer Lebensweisheit befasst, mit den "Zehn Geboten der Indianer". − kus

Entspannen will gelernt sein: Der theoretische "Unterricht" von Ursula Max fand in der alten Schule von Pullman City statt.  − Foto: Ibrmedia

Entspannen will gelernt sein: Der theoretische "Unterricht" von Ursula Max fand in der alten Schule von Pullman City statt.  − Foto: Ibrmedia

Entspannen will gelernt sein: Der theoretische "Unterricht" von Ursula Max fand in der alten Schule von Pullman City statt.  − Foto: Ibrmedia




Ausführliche Berichte aus der Zeitung: Einzelausgabe als PDF online kaufen | Bereich für Abonnenten





Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2014
Dokument erstellt am




article
585562
Eging am See
Im Western-Look gegen den Stress
Entschleunigen in Pullman City – geht das? Elf Mitarbeiterinnen der Lebenshilfe Deggendorf haben das an ihrem freien Tag kürzlich ausprobiert. Zum Anti-Stress-Tag geladen hatten Ursula Max, Country-Sängerin und ausgebildet im Stressmanagem
http://www.pnp.de/region_und_lokal/stadt_und_landkreis_passau/vilshofen/585562_Im-Western-Look-gegen-den-Stress.html
2012-11-16 17:15:00
http://www.pnp.de/_em_daten/_ngen/2012/11/16/teaser/121116_1714_29_38229922_antistress_1_kuhnt_teaser.jpg
news



Anzeige





ANZEIGE WIRD GELADEN... SchliessenSchliessen
Inhalt wird geladen...


Angebote aus der Region




Donau-Moldau-Zeitung
Autohaus Unrecht




Anzeige











Passaus Bischof Stefan Oster will noch vor Weihnachten in eine Wohngemeinschaft ziehen. − Foto: Jäger

Der Passauer Bischof Stefan Oster will noch vor Weihnachten in eine Wohngemeinschaft ziehen...



Mit der Gülle kommt Nitrat in den Boden und von dort ins Wasser. 22 von 46 Grundwasserkörpern werden in Niederbayern 2021 mit Nitrat belastet sein. − Foto: dpa

Die Qualität des Grundwassers in Bayern verschlechtert sich – wenn nichts dagegen unternommen...



Drei Sekunden lang pfeift der Zug vorschriftsmäßig an nicht beschränkten Bahnübergängen. In Neustift nehmen viele Anwohner diese akustischen Signale als Belästigung wahr, − Foto: Hatz

Bis ins Mark gehen manchem Anwohner im Passauer Westen offenbar die Pfiffe der Rottalbahn...



Die Belegschaft der Motorenfabrik Hatz in Ruhstorf wurde am Mittwoch im Rahmen einer Betriebsversammlung über die Ausgestaltung der Verlagerungspläne informiert. − Foto: Fleischmann

Gestiegener Kostendruck bei andauernder Ertragsschwäche: Der Dieselmotoren-Hersteller Motorenfabrik...



Mit Leib und Seele ist Markus Schütz Kommandant der Feuerwehr Vilshofen. − Foto: Rücker

Sein Herz schlägt für die Freiwillige Feuerwehr Vilshofen, doch manchmal stößt auch bei Kommandant...





Ein Blick auf den Baumarkt-Parkplatz in Hauzenberg am Mittwoch Mittag. So ähnlich sah es auch am Dienstag Mittag dort aus. Ein Rentner parkte eine Fahrerin derart zu, dass sie nicht aussteigen, nicht vor- und zurückfahren konnte, offenbar als "Strafe" dafür, dass sie auf der riesigen und fast leeren Teerfläche aus seiner Sicht nicht korrekt geparkt hatte und mit ihrem Parkmanöver zwei Plätze in Anspruch genommen hatte. Zehn Minuten war die Fahrerin in ihrem Lupo gefangen. Erst dann fuhr der 79-Jährige weg und ließ die Frau frei. − Foto: Riedlaicher

Ein äußerst skurriler Fall von "Kampfparken" hat sich diese Woche auf dem fast leeren Parkplatz des...



Mit der Gülle kommt Nitrat in den Boden und von dort ins Wasser. 22 von 46 Grundwasserkörpern werden in Niederbayern 2021 mit Nitrat belastet sein. − Foto: dpa

Die Qualität des Grundwassers in Bayern verschlechtert sich – wenn nichts dagegen unternommen...



Mit Leib und Seele ist Markus Schütz Kommandant der Feuerwehr Vilshofen. − Foto: Rücker

Sein Herz schlägt für die Freiwillige Feuerwehr Vilshofen, doch manchmal stößt auch bei Kommandant...



"Paper" nennt Annette Miedl das weiße Katzenbaby, das sie Montagfrüh im Altpapiercontainer fand. − Foto: Hatz

"Wie kann jemand so etwas machen?", fragen sich die Besitzerinnen des Presserestaurants in der...



−Symbolfoto: dpa

Sie steigen meist über eingeschlagene Fenster in die Häuser ein: Die Passauer Kriminalpolizei...





Mit der Gülle kommt Nitrat in den Boden und von dort ins Wasser. 22 von 46 Grundwasserkörpern werden in Niederbayern 2021 mit Nitrat belastet sein. − Foto: dpa

Die Qualität des Grundwassers in Bayern verschlechtert sich – wenn nichts dagegen unternommen...



Die elektronische Höhenverstellung von Küche und Herd demonstrierte Herbert Schmitmeier, geschäftsführender Gesellschafter des Vita d’Oro-Wohnparks (l.). Bürgermeister Jürgen Fundke (2.v.l.) zeigte sich beeindruckt. − Fotos: Georg Gerleigner

Eine innovative Idee oder ein neues Produkt habe stets Skeptiker, sagt Herbert Schmitmeier...



88 Mitarbeiter arbeiten aktuell im Betrieb in Büchlberg. Für sie kam die Nachricht der geplanten Schließung überraschend. − Foto: Jäger

Für viele der aktuell 88 Mitarbeiter der Transtechnik GmbH in Büchlberg kam die Nachricht völlig...



Ein Blick auf den Baumarkt-Parkplatz in Hauzenberg am Mittwoch Mittag. So ähnlich sah es auch am Dienstag Mittag dort aus. Ein Rentner parkte eine Fahrerin derart zu, dass sie nicht aussteigen, nicht vor- und zurückfahren konnte, offenbar als "Strafe" dafür, dass sie auf der riesigen und fast leeren Teerfläche aus seiner Sicht nicht korrekt geparkt hatte und mit ihrem Parkmanöver zwei Plätze in Anspruch genommen hatte. Zehn Minuten war die Fahrerin in ihrem Lupo gefangen. Erst dann fuhr der 79-Jährige weg und ließ die Frau frei. − Foto: Riedlaicher

Ein äußerst skurriler Fall von "Kampfparken" hat sich diese Woche auf dem fast leeren Parkplatz des...



"Rila" heißt die 28 Jahre alte Bärin, die jetzt als jüngster Neuzugang im Gnadenhof in Hart angekommen ist und ihre ersten vier Wochen hier auf der Quarantänestation verbringt. − Foto: red

Nachdem sich Neuzugang "Laima" gut im Gnadenhof für Bären in Hart eingelebt hat und vor ein paar...







PNP-Projekt: Handyverzicht


26 Mädchen verzichten vier Wochen lang auf ihr Handy. Was Sie dabei erleben, lesen und sehen Sie unter pnp.de/handyverzicht