• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 1.10.2014

Login

   Jetzt registrieren!   Passwort vergessen?




Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Vilshofen  |  13.11.2012  |  20:00 Uhr

Stadt vergrault Konzertveranstalter

von Elke Fischer

Lesenswert (3) Lesenswert 2 KommentareKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Auflagen wie in der Olympiahalle wirft Veranstalter Max Lechner, der am 15. Dezember wieder Weihnacht der Stars im Atrium präsentieren wird, der Stadt Vilshofen vor.  − Foto: Pnp

Auflagen wie in der Olympiahalle wirft Veranstalter Max Lechner, der am 15. Dezember wieder Weihnacht der Stars im Atrium präsentieren wird, der Stadt Vilshofen vor.  − Foto: Pnp

Auflagen wie in der Olympiahalle wirft Veranstalter Max Lechner, der am 15. Dezember wieder Weihnacht der Stars im Atrium präsentieren wird, der Stadt Vilshofen vor.  − Foto: Pnp


Max Lechner versteht die Welt nicht mehr. Seit 40 Jahren ist er als Veranstalter im Showgeschäft tätig, hat die Größen der Volksmusik und Schlagerwelt nach Vilshofen geholt, Hunderte von Konzerten ausgerichtet und gemanagt − angefangen von den legendären Folklore-Festivals über die AWO-Sommernachtsfeste bis hin zum Alpen Grand Prix und Weihnacht der Stars.

  Doch als ihm der jüngste Vertrag für die Reservierung des Atriums auf den Tisch flatterte, platzte dem 60-Jährigen der Kragen: "Was sich die Stadt Vilshofen da erlaubt, ist einfach Irrsinn. Das ist mittlerweile die teuerste Halle weit und breit. Die Stadt verlangt ja Auflagen wie die Olympiahalle, wenn Tina Turner mit fünf Trucks anrückt", erbost er sich. Vor allem stieß ihm dabei der Passus im Vertrag auf, dass vom Veranstalter eine Fachkraft für Veranstaltungstechnik gestellt werden müsse. "Diese ist für alle mitgebrachten technischen und sonstigen Requisiten verantwortlich und hat vom Aufbau über die Zeit der Veranstaltung selbst bis zum Abbau anwesend zu sein", heißt es in dem Formular.

Max Lechner mit dem Plakat Weihnacht der Stars im Atrium.

Max Lechner mit dem Plakat Weihnacht der Stars im Atrium.

Max Lechner mit dem Plakat Weihnacht der Stars im Atrium.


 "Wenn ich von einem Stundenlohn von 40 Euro für diese Kraft ausgehe, kostet mich das allein schon 800 Euro. Hinzu kommen noch die Saalmiete mit 500 Euro, Haftpflichtversicherung 130 Euro, Hausmeister 120 Euro sowie 600 Euro für Schüler, die für Technik und Licht zuständig sind. Macht summa summarum 2150 Euro. Und dann soll ich auch noch selbst bestuhlen und womöglich mit den Künstlern gemeinsam nach der Veranstaltung wieder aufräumen.



Ausführliche Berichte aus der Zeitung: Einzelausgabe als PDF online kaufen | Bereich für Abonnenten





Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2014
Dokument erstellt am




article
582583
Vilshofen
Stadt vergrault Konzertveranstalter
Max Lechner versteht die Welt nicht mehr. Seit 40 Jahren ist er als Veranstalter im Showgeschäft tätig, hat die Größen der Volksmusik und Schlagerwelt nach Vilshofen geholt, Hunderte von Konzerten ausgerichtet und gemanagt − ang
http://www.pnp.de/region_und_lokal/stadt_und_landkreis_passau/vilshofen/582583_Stadt-vergrault-Konzertveranstalter.html
2012-11-13 20:00:00
http://www.pnp.de/_em_daten/_ngen/2012/11/13/teaser/121113_1729_29_38196166_finale_weihancht_der_stars_2011_teaser.jpg
news



Anzeige





ANZEIGE WIRD GELADEN... SchliessenSchliessen
Inhalt wird geladen...


Angebote aus der Region




Eichberger Reisen
Donau-Moldau-Zeitung




Anzeige











Claudia Fenzel (42) ist leidenschaftliche Köchin. Das Bayerische Fernsehen filmte bei ihr zu Hause in Tiefenbach (Lkr. Passau). Thema der Sendung: "Moderne bayerische Landküche". − Foto: privat

Claudia Fenzel aus Tiefenbach (Lkr. Passau) wird zur neuen Star-Köchin im Bayerischen Fernsehen...



Äußerst aufwendig war die Bergung des Lkw in der Nacht zum Mittwoch bei Thiessenhäusl. Die Staatsstraße war rund vier Stunden lang gesperrt. − Foto: Zechbauer

Hoher Sachschaden mit rund 18000 Euro ist bei einem Unfall mit einem Lastwagen in der Nacht zum...



 - Foto: Eckelt

Nach einer Massenkarambolage auf der A3 war die Autobahn ab der Anschlussstelle Passau-Nord in...



−Symbolfoto: dpa

Ein 14-jähriger Schüler ist am Mittwoch auf dem Weg zur Schule von zwei Männern geschlagen worden...



Auf der Bahnstrecke zwischen Passau und München waren am Dienstag chaotische Zustände: Mehr als zwei...





Interessierte Blicke warfen Schaulustige von dieser Brücke bei Passau, um den Einsatz auf der A3 nach dem Geisterfahrerunfall zu verfolgen. Auch Autofahrer auf der Gegenfahrbahn Richtung Regensburg wollten sich das Geschehen nicht entgehen lassen. − Foto: Archiv Hendrik Schwartz

Sie hätten niemanden behindert und außerdem sei um diese Zeit am Nachmittag das Schlimmste längst...



− Foto: Archiv Jäger

An den Hochschulen in Niederbayern wird's dieses Wintersemester eng: An der Universität Passau und...



 - Foto: Eckelt

Nach einer Massenkarambolage auf der A3 war die Autobahn ab der Anschlussstelle Passau-Nord in...



Auf der Bahnstrecke zwischen Passau und München waren am Dienstag chaotische Zustände: Mehr als zwei...



− Foto: flickr, von fibroblast (CC BY 2.0)

Eigentlich wollte Tina P.* nur ihren 24. Geburtstag feiern. Doch die Nacht in einem Passauer...





− Foto: flickr, von fibroblast (CC BY 2.0)

Eigentlich wollte Tina P.* nur ihren 24. Geburtstag feiern. Doch die Nacht in einem Passauer...



Herzlich willkommen: Prof. Dr. Hannes Schedel begrüßt Dr. Sabine Rosenlechner als neue Chefärztin in der Prof.- Schedel-Klinik in Kellberg. − Foto: Jäger

"Freund, so du etwas bist, bleib doch ja nicht stehn: Man muss von einem Licht fort in das andre...



− Foto: Archiv Jäger

An den Hochschulen in Niederbayern wird's dieses Wintersemester eng: An der Universität Passau und...



Elf Monate dauern die Ermittlungen gegen den Bad Griesbacher Feuerwehrkommandant und städtischen Angestellten an. − F.: Schlegel

Erst hat es nur so ausgesehen, als hätte der frühere Bad Griesbacher Feuerwehrkommandant vor allem...



Mit Smartphones und Tablets erfassen die Mitarbeiter von Michael Drexler (links) die Zahl der Ebola-Fälle. Anschließend werden – wie im Bild – die Statistiken von Experten der Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO) ausgewertet. − Foto: Drexler

Für Michael Drexler müsste der Tag momentan mehr als 24 Stunden haben. "Ich bin rund um die Uhr...







PNP-Projekt: Handyverzicht


26 Mädchen verzichten vier Wochen lang auf ihr Handy. Was Sie dabei erleben, lesen und sehen Sie unter pnp.de/handyverzicht