• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 16.04.2014

Login

   Jetzt registrieren!   Passwort vergessen?




Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Vilshofen  |  09.11.2012  |  17:29 Uhr

Menschen und Religionen einander näher bringen

von Helene Baumgartl

Lesenswert (1) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Das Rahmenprogramm steht, jetzt geht es an die Feinarbeiten. Nach dem nächsten Treffen mit Schulleitern, Vertretern von Stadt, Kirchen und Vereinen am 22. November werden Plakate und Flyer in Auftrag gegeben.  − Foto: Baumgartl

Das Rahmenprogramm steht, jetzt geht es an die Feinarbeiten. Nach dem nächsten Treffen mit Schulleitern, Vertretern von Stadt, Kirchen und Vereinen am 22. November werden Plakate und Flyer in Auftrag gegeben.  − Foto: Baumgartl

Das Rahmenprogramm steht, jetzt geht es an die Feinarbeiten. Nach dem nächsten Treffen mit Schulleitern, Vertretern von Stadt, Kirchen und Vereinen am 22. November werden Plakate und Flyer in Auftrag gegeben.  − Foto: Baumgartl


 Mit der Woche der Dankbarkeit hat Rosemarie Neumann die 66 Friedensjahre seit dem Ende des 2. Weltkriegs ins Bewusstsein gerückt und den Vilshofenern im Mai 2011 berührende Begegnungen zwischen Christen und Juden ermöglicht. Knapp zwei Jahre später plant die rührige 89-Jährige das nächste Projekt, die Woche der Mitmenschlichkeit im März 2013. Sie soll zum guten Miteinander beitragen − in Familien, unter Freunden oder Arbeitskollegen ebenso wie zwischen den drei großen Religionen Christentum, Judentum und Islam.

 "Friede kann nur sein, wenn Friede im Kleinen herrscht", erklärt Rosemarie Neumann, warum sie sich in ihrem Alter diese Arbeit noch antut. Sie will das Bewusstsein für den Nächsten fördern, Toleranz, Verständnis und Hilfsbereitschaft wecken. "Da habe ich noch eine Aufgabe gesehen", erklärt die 89-Jährige und meint: "Wenn ich bloß ein paar Leute umgekrempelt haben sollte mit meinen Bemühungen, dann habe ich nicht umsonst gelebt." Keiner lebt für sich allein, findet Rosemarie Neumann. Deshalb will sie neben den Religionen und dem mitmenschlichen Umgang auch den Naturschutz zum Thema machen.



Ausführliche Berichte aus der Zeitung: Einzelausgabe als PDF online kaufen | Bereich für Abonnenten









Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2014
Dokument erstellt am 2012-11-09 17:28:30








ANZEIGE WIRD GELADEN... SchliessenSchliessen
Inhalt wird geladen...


Angebote aus der Region




Eichberger Reisen
Wohlfühltherme
Autohaus Unrecht
MUNDING GOLDANKAUF




Anzeige




Anzeige











Großeinsatz für die Rettungskräfte: Beim Brand einer Wohnung in der Graf-Zeppelin-Straße in Passau ist der 78-jährige Mieter schwer verletzt worden. Sein Sohn konnte ihn laut Polizei "in letzter Minute" aus der Wohnung retten. − Foto: Danninger

Ein 51-jähriger Passauer hat seinen Vater (78) am Mittwoch laut Polizei "in letzter Minute" aus...



Glückliches Wiedersehen: Katharina Luger, die Tochter der Besitzerfamilie, hat ihre Frieda wieder erkannt und mit Golf-Marshal Günther Schindler eingefangen. − F.: Jee-Jay

Die Resonanz war groß: In der Mittwochsausgabe hatte die PNP von einem zutraulichen Reh berichtet...



Saniert, gepflegt und in idyllischer Lage präsentierte sich der Jägerhof in den vergangenen 30 Jahren den Gästen der ZF. Die verlässt jetzt das Anwesen, es steht zum Verkauf. − Foto: Christoph

Der Immobilienmarkt ist um eine Besonderheit reicher, der Jägerhof in Grubweg steht zum Verkauf...



Kontaktscheu ist das Reh überhaupt nicht: Es marschiert gerne mit den Golfern aufs Grün. − Foto: Eckert

Es ist zahm, es ist zutraulich und es geht gern mit den Golfern aufs Grün: Ein Reh marschiert seit...



Begeistert war der künftige Bischof Stefan Oster vergangene Woche in Passau und Altötting empfangen worden. Der BR zeigt am Mittwoch und Donnerstag eine Reportage über den Empfang. − Foto: Jäger

Mit großer Begeisterung ist der Salesianerpater Prof. Dr. Stefan Oster vergangenen Donnerstag als...





Das Hauzenberger Granitzentrum ist nicht nur Tourismusattraktion und Bildungsstätte, sondern auch Lobbyzentrum für die heimische Granitindustrie im Bayerischen Wald und in ganz Bayern. Entsprechend schmerzlich ist für die Betreiber, dass bei der Landesgartenschau in Deggendorf vor den Toren des Bayerischen Waldes mit seinem vielen Granitbetrieben 3000 Tonnen Granit aus China verbaut wurden. Noch dazu wird das als Großtat für "Ökologie und Nachhaltigkeit" gepriesen. − Foto: Archiv

Das Hauzenberger Granitzentrum setzt sich für die heimische Granitindustrie ein – in ganz...



−dpa

Ein kleiner Anlass hat oft große Auswirkungen: Weil ein Mercedesfahrer auf der Passauer...



−dpa

Der Vorschlag der Unions-Fraktionen beim Parteitag in Berlin am vergangenen Wochenende...



Wenn die Halle zur Fankurve wird: Bei der anstehenden WM wird auf dem Löwenbrauerei-Areal vor den Großleinwänden wieder im Kollektiv angefeuert und gefeiert. − Foto: Jäger

In genau zwei Monaten erfolgt der Anpfiff zur Fußball-WM in Brasilien. Begleitend zum Treiben in dem...



Das iPhone lag im Gras am Mittelstreifen der A3. − Foto: Symbolbild/Mitterbauer

Das geliebte und teure Smartphone der Tochter geht samt der ersten Urlaubsfotos verloren...





Im Stephansdom verfolgten knapp 2500 Gläubige die erste Predigt des neuen Bischofs Stefan Oster (r.). − Foto: Thomas Jäger

Mit großer Freude und Herzlichkeit ist der neue Passauer Bischof Stefan Oster (48) beim...



Die Feuerwehr musste am Freitagabend zu einem Schwelbrand in einem Bad Griesbacher Hotel ausrücken. − Foto: Gerleigner

Im Heizungsraum des Hotels Drei Quellen im Kurgebiet von Bad Griesbach (Lkr...



Bekamen elektronische Post aus dem Weißen Haus: die Schülerinnen einer Projekt-Gruppe der Realschule Hauzenberg, bestehend aus (v.l.) Patrizia Krinninger, Xhyla Musliu und Christina Urmann. − Foto: Janda

Eine E-Mail mit Unterschrift des US-Präsidenten – das bekommt man nicht alle Tage...



Die Graugänse sind eine gute Woche alt und folgen Sophia (7) auf Schritt und Tritt. (Fotos: Vogelpark)

Die kleinen flauschigen Graugänseküken sind vor ein paar Tagen geschlüpft und jetzt wartet jede...



Kontaktscheu ist das Reh überhaupt nicht: Es marschiert gerne mit den Golfern aufs Grün. − Foto: Eckert

Es ist zahm, es ist zutraulich und es geht gern mit den Golfern aufs Grün: Ein Reh marschiert seit...







PNP-Projekt: Handyverzicht


26 Mädchen verzichten vier Wochen lang auf ihr Handy. Was Sie dabei erleben, lesen und sehen Sie unter pnp.de/handyverzicht