• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 18.12.2014





Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Vilshofen  |  09.11.2012  |  17:29 Uhr

Menschen und Religionen einander näher bringen

von Helene Baumgartl

Lesenswert (1) Lesenswert kommentierenKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken merken merken






Das Rahmenprogramm steht, jetzt geht es an die Feinarbeiten. Nach dem nächsten Treffen mit Schulleitern, Vertretern von Stadt, Kirchen und Vereinen am 22. November werden Plakate und Flyer in Auftrag gegeben.  − Foto: Baumgartl

Das Rahmenprogramm steht, jetzt geht es an die Feinarbeiten. Nach dem nächsten Treffen mit Schulleitern, Vertretern von Stadt, Kirchen und Vereinen am 22. November werden Plakate und Flyer in Auftrag gegeben.  − Foto: Baumgartl

Das Rahmenprogramm steht, jetzt geht es an die Feinarbeiten. Nach dem nächsten Treffen mit Schulleitern, Vertretern von Stadt, Kirchen und Vereinen am 22. November werden Plakate und Flyer in Auftrag gegeben.  − Foto: Baumgartl


 Mit der Woche der Dankbarkeit hat Rosemarie Neumann die 66 Friedensjahre seit dem Ende des 2. Weltkriegs ins Bewusstsein gerückt und den Vilshofenern im Mai 2011 berührende Begegnungen zwischen Christen und Juden ermöglicht. Knapp zwei Jahre später plant die rührige 89-Jährige das nächste Projekt, die Woche der Mitmenschlichkeit im März 2013. Sie soll zum guten Miteinander beitragen − in Familien, unter Freunden oder Arbeitskollegen ebenso wie zwischen den drei großen Religionen Christentum, Judentum und Islam.

 "Friede kann nur sein, wenn Friede im Kleinen herrscht", erklärt Rosemarie Neumann, warum sie sich in ihrem Alter diese Arbeit noch antut. Sie will das Bewusstsein für den Nächsten fördern, Toleranz, Verständnis und Hilfsbereitschaft wecken. "Da habe ich noch eine Aufgabe gesehen", erklärt die 89-Jährige und meint: "Wenn ich bloß ein paar Leute umgekrempelt haben sollte mit meinen Bemühungen, dann habe ich nicht umsonst gelebt." Keiner lebt für sich allein, findet Rosemarie Neumann. Deshalb will sie neben den Religionen und dem mitmenschlichen Umgang auch den Naturschutz zum Thema machen.



Ausführliche Berichte aus der Zeitung: Einzelausgabe als PDF online kaufen | Bereich für Abonnenten





Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2014
Dokument erstellt am




article
579404
Vilshofen
Menschen und Religionen einander näher bringen
 Mit der Woche der Dankbarkeit hat Rosemarie Neumann die 66 Friedensjahre seit dem Ende des 2. Weltkriegs ins Bewusstsein gerückt und den Vilshofenern im Mai 2011 berührende Begegnungen zwischen Christen und Juden ermöglicht. Knapp zwe
http://www.pnp.de/region_und_lokal/stadt_und_landkreis_passau/vilshofen/579404_Menschen-und-Religionen-einander-naeher-bringen.html
2012-11-09 17:29:00
http://www.pnp.de/_em_daten/_ngen/2012/11/09/teaser/121109_1728_29_38152052_dsc_0203_teaser.jpg
news



Anzeige





ANZEIGE WIRD GELADEN... SchliessenSchliessen
Inhalt wird geladen...


Angebote aus der Region




Eichberger Reisen
Donau-Moldau-Zeitung
Kasberger Baustoffe
Hatzmann Schmuck




Anzeige











Der Passauer Diözesanbischof Stefan Oster wird heuer keine schriftlichen Weihnachtsgrüße verschicken...



100 gefundene Euro abzugeben ist für Fünftklässler Maxi (12) "selbstverständlich". − F.: Karl

"Respekt – ein wirklich feiner Zug – und das noch in der Weihnachtszeit...



70 statt 80 in Zieglstadl plus Überholverbot – weiter will auch die Regierung nicht gehen. − Foto: Jäger

Das Staatliche Bauamt hat sich geweigert, einen Beschluss des Stadtrats umzusetzen und auf dem...



Dr. Franz Kleiner verlässt den ZF-Standort Passau. − Foto: ZF

Franz Kleiner, Leiter des ZF-Standorts Passau und der von dort aus gesteuerten Konzern-Sparte...



Ein Blick auf die Straße "Im Tal" aus Richtung Watzlikweg. Nach zirka 150 Metern endet die Straße, obwohl sie bis ins "Tränental" auf der anderen Seite weiterführen sollte. Trotz anderweitiger Absprachen beim Bau vor über 40 Jahren hatte der betreffende Grundbesitzer die Durchbauerlaubnis verweigert. Die Anlieger beharren auf dem Durchbau. Der Fall geht nun vor Gericht. − Foto: Riedlaicher

Die Straße "Im Tal" sollte seit über vier Jahrzehnten den Watzlikweg mit dem "Tränental" verbinden...





Bischof Stefan Oster räumt in dem sehr persönlichen Interview mit der PNP ein, dass es auch bei ihm eine offene Sehnsucht nach einer Partnerschaft, Familie oder einem Kind gebe. Allerdings reiche sie nicht bis in die Tiefe.

Bischof Stefan Oster hat sich im Nachhinein überrascht gezeigt, dass er zum Oberhirten der Diözese...



100 gefundene Euro abzugeben ist für Fünftklässler Maxi (12) "selbstverständlich". − F.: Karl

"Respekt – ein wirklich feiner Zug – und das noch in der Weihnachtszeit...



Der Deggendorfer Stadtteil Fischerdorf im Juni 2013, überflutet von Wasser und Schlamm der Donau. Mit Flutpoldern sollen künftig solch verheerende Hochwasser vermieden werden. Die Bauern, die dafür ihren Grund zur Verfügung stellen, sollen entschädigt werden. − Foto: Roland Binder

Die Staatsregierung hat ein Hindernis für den Bau der geplanten zwölf Flutpolder an der Donau aus...



70 statt 80 in Zieglstadl plus Überholverbot – weiter will auch die Regierung nicht gehen. − Foto: Jäger

Das Staatliche Bauamt hat sich geweigert, einen Beschluss des Stadtrats umzusetzen und auf dem...



Fast ein Dutzend Einbrüche gab es innerhalb eines Jahres in der Region um Neuhaus. Polizei und Bürgermeister rufen zu erhöhter Wachsamkeit auf. − Foto: dpa

Schlimm genug, wenn in die eigenen vier Wände eingebrochen wird. Die Verletzung der Privatsphäre und...





Allgemeinarzt Wolfgang Gradel gehört zu einer Gruppe Passauer Ärzte, die eine zentrale Bereitschaftspraxis am Klinikum installieren wollen. Sie sehen darin Vorteile für alle: für die Patienten, die Ärzte, die Krankenkassen und das Klinikum. − Foto: Danninger

Wer am Wochenende krank wird, hat drei Möglichkeiten: Entweder fährt er in die Ambulanzstation am...



"Es kommt viel positive Energie zurück", sagt Hebamme Diane Mohrhauer, die seit mehr als 30 Jahren schwangere Frauen begleitet und Geburtshilfe leistet. − Foto: Kuhnt

Du brauchst Mut zum Risiko, denn wenn was passiert, bist du dran. Du arbeitest eigenständig...



−Symbolfoto: dpa

Die Serie von Einbrüchen im Wegscheider Land reißt nicht ab: In der Nacht zum Samstag sind...



Cantabile Regensburg. − Foto: Chor

So wie das Streichquartett die "vornehmste" Abteilung der Instrumentalmusik repräsentiert...



Das schwarze Runde war mal ein Adventskranz. Die Feuerwehren im Einsatz – aus Pocking, Indling und Tettenweis – mussten ihre Atemschutzträger ins stark verrauchte Haus schicken. − F.: Seidl

"Trotz allem noch schöne Feiertage" – so hat sich gestern Vormittag nach seinem Einsatz ein...







PNP-Projekt: Handyverzicht


26 Mädchen verzichten vier Wochen lang auf ihr Handy. Was Sie dabei erleben, lesen und sehen Sie unter pnp.de/handyverzicht