• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 25.10.2014

Login

   Jetzt registrieren!   Passwort vergessen?




Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Uttigkofen  |  29.07.2011  |  16:59 Uhr

Metallbau Haslinger investiert 4,5 Millionen Euro

Lesenswert (0) Lesenswert kommentierenKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Die Haslingers sind ein starkes Team, weswegen Karl Haslinger zwar den Helm aufsetzte, den Spaten aber seiner Frau überließ. Beim symbolischen Spatenstich von links Wolfgang Lorenz (Innenplanung), 3. Bürgermeister Harald Mayrhofer, Bürgermeister Franz Schwarz, Karl und Annemarie Haslinger, Landrat Franz Meyer, MdL Walter Taubeneder, Architekt Hans Keil und Baumeister Roland Konrad.  − Foto: Rücker

Die Haslingers sind ein starkes Team, weswegen Karl Haslinger zwar den Helm aufsetzte, den Spaten aber seiner Frau überließ. Beim symbolischen Spatenstich von links Wolfgang Lorenz (Innenplanung), 3. Bürgermeister Harald Mayrhofer, Bürgermeister Franz Schwarz, Karl und Annemarie Haslinger, Landrat Franz Meyer, MdL Walter Taubeneder, Architekt Hans Keil und Baumeister Roland Konrad.  − Foto: Rücker

Die Haslingers sind ein starkes Team, weswegen Karl Haslinger zwar den Helm aufsetzte, den Spaten aber seiner Frau überließ. Beim symbolischen Spatenstich von links Wolfgang Lorenz (Innenplanung), 3. Bürgermeister Harald Mayrhofer, Bürgermeister Franz Schwarz, Karl und Annemarie Haslinger, Landrat Franz Meyer, MdL Walter Taubeneder, Architekt Hans Keil und Baumeister Roland Konrad.  − Foto: Rücker


Mit einer Schmiede im Dorf fing Karl Haslinger, inzwischen 81 Jahre alt, an. Heute ist die Metallbau-Firma mit annähernd 120 Beschäftigten auf dem Weltmarkt tätig. Sie floriert, strebt im nächsten Jahr einen Umsatz von 20 Millionen Euro an. Dazu beitragen soll die Investition in eine neue Produktionshalle. „Wir investieren 4,5 Millionen Euro“, sagte Karl Hauslinger (47) beim symbolischen Spatenstich am Donnerstagabend.

 Da lupften die Politiker, die Haslinger dazu eingeladen hatten, anerkennend den blauen Bauhelm. „Ihr seid ein Leuchtturm-Unternehmen im Landkreis“, lobte Landrat Franz Meyer. „Bei dieser Entwicklung geht mir das Herz auf“, sagte er und gratulierte zu der mutigen Entscheidung, in den Standort Uttigkofen zu investieren. MdL Walter Taubeneder nannte die Haslingers ein „Musterbeispiel für einen starken Familienbetrieb“. Bürgermeister Franz Schwarz sagte frei heraus: „Ich muss dich bewundern, mit welcher Dynamik du mit deiner Frau Annemarie den Betrieb nach vorne bringst.“ − hr



Ausführliche Berichte aus der Zeitung: Einzelausgabe als PDF online kaufen | Bereich für Abonnenten





Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2014
Dokument erstellt am




article
183992
Uttigkofen
Metallbau Haslinger investiert 4,5 Millionen Euro
Mit einer Schmiede im Dorf fing Karl Haslinger, inzwischen 81 Jahre alt, an. Heute ist die Metallbau-Firma mit annähernd 120 Beschäftigten auf dem Weltmarkt tätig. Sie floriert, strebt im nächsten Jahr einen Umsatz von 20 Millionen Eur
http://www.pnp.de/region_und_lokal/stadt_und_landkreis_passau/vilshofen/183992_Metallbau-Haslinger-investiert-45-Millionen-Euro.html
2011-07-29 16:59:00
http://www.pnp.de/_em_daten/_ngen/2011/07/29/teaser/110729_1659_29_32999452_dsc_3053_teaser.jpg
news



Anzeige





ANZEIGE WIRD GELADEN... SchliessenSchliessen
Inhalt wird geladen...


Angebote aus der Region




Donau-Moldau-Zeitung
Autohaus Unrecht




Anzeige











Ein 21-jähriger Türke wurde im September in Simbach am Inn in einem Fernbus aufgegriffen. Gemeinsam mit einem weiteren Mann wollte er nach Syrien, um sich dem IS anzuschließen. Am Mittwoch wurde er dafür vom Amtsgericht München zu sieben Monaten Haft verurteilt. − Foto: dpa

Immer mehr gewaltorientierte Salafisten reisen von Deutschland in den Nahen Osten...



− Foto: Vennenberg/dpa

Der Vorwurf der Jungen Union (JU), die Stadtspitze verhindere den Ausbau des Mobilfunknetzes in...



Eine der drei entdeckten Cannabis-Indooranlagen in Österreich. − Foto: Polizei Rohrbach/OÖ

Einen Drogenring mit fünf Tatverdächtigen hat die oberösterreichische Polizei ausgehoben...



Ein Blick auf den Baumarkt-Parkplatz in Hauzenberg am Mittwoch Mittag. So ähnlich sah es auch am Dienstag Mittag dort aus. Ein Rentner parkte eine Fahrerin derart zu, dass sie nicht aussteigen, nicht vor- und zurückfahren konnte, offenbar als "Strafe" dafür, dass sie auf der riesigen und fast leeren Teerfläche aus seiner Sicht nicht korrekt geparkt hatte und mit ihrem Parkmanöver zwei Plätze in Anspruch genommen hatte. Zehn Minuten war die Fahrerin in ihrem Lupo gefangen. Erst dann fuhr der 79-Jährige weg und ließ die Frau frei. − Foto: Riedlaicher

Ein äußerst skurriler Fall von "Kampfparken" hat sich diese Woche auf dem fast leeren Parkplatz des...



88 Mitarbeiter arbeiten aktuell im Betrieb in Büchlberg. Für sie kam die Nachricht der geplanten Schließung überraschend. − Foto: Jäger

Für viele der aktuell 88 Mitarbeiter der Transtechnik GmbH in Büchlberg kam die Nachricht völlig...





Ein Blick auf den Baumarkt-Parkplatz in Hauzenberg am Mittwoch Mittag. So ähnlich sah es auch am Dienstag Mittag dort aus. Ein Rentner parkte eine Fahrerin derart zu, dass sie nicht aussteigen, nicht vor- und zurückfahren konnte, offenbar als "Strafe" dafür, dass sie auf der riesigen und fast leeren Teerfläche aus seiner Sicht nicht korrekt geparkt hatte und mit ihrem Parkmanöver zwei Plätze in Anspruch genommen hatte. Zehn Minuten war die Fahrerin in ihrem Lupo gefangen. Erst dann fuhr der 79-Jährige weg und ließ die Frau frei. − Foto: Riedlaicher

Ein äußerst skurriler Fall von "Kampfparken" hat sich diese Woche auf dem fast leeren Parkplatz des...



−Symbolfoto: dpa

Der Dieselmotoren-Hersteller Hatz mit Sitz in Ruhstorf (Lkr. Passau) verlagert Teile seiner...



−Symbolfoto: Binder

Bei einer Großkontrolle auf der A3 bei Passau hat die Polizei bei jedem dritten Lkw Mängel...



Shell-Stationsleiterin Stefanie Huber (34) nahm dem Schleuser den Autoschlüssel ab. Damit die Situation nicht eskaliert, stellte sich Stammkunde und Unternehmer Jörg Jahn (43) dazu. − Foto: Eberle

Mit mehreren Streifen und einem Hubschrauber hat die Polizei Dienstagmittag zwischen Passau und...



Dimitar Doychev Doychev aus Bulgarien macht seit 1. September eine Ausbildung zum Bäcker bei der Bio-Bäckerei Wagner in Ruderting. − Foto: Jäger

Mehr als 1300 junge Menschen sind in diesem Jahr für eine Ausbildung nach Deutschland gekommen...





Die elektronische Höhenverstellung von Küche und Herd demonstrierte Herbert Schmitmeier, geschäftsführender Gesellschafter des Vita d’Oro-Wohnparks (l.). Bürgermeister Jürgen Fundke (2.v.l.) zeigte sich beeindruckt. − Fotos: Georg Gerleigner

Eine innovative Idee oder ein neues Produkt habe stets Skeptiker, sagt Herbert Schmitmeier...



Bei einer groß angelegten Durchsuchungsaktion in der niederbayerischen Rockerszene wurden am...



Ein Blick auf den Baumarkt-Parkplatz in Hauzenberg am Mittwoch Mittag. So ähnlich sah es auch am Dienstag Mittag dort aus. Ein Rentner parkte eine Fahrerin derart zu, dass sie nicht aussteigen, nicht vor- und zurückfahren konnte, offenbar als "Strafe" dafür, dass sie auf der riesigen und fast leeren Teerfläche aus seiner Sicht nicht korrekt geparkt hatte und mit ihrem Parkmanöver zwei Plätze in Anspruch genommen hatte. Zehn Minuten war die Fahrerin in ihrem Lupo gefangen. Erst dann fuhr der 79-Jährige weg und ließ die Frau frei. − Foto: Riedlaicher

Ein äußerst skurriler Fall von "Kampfparken" hat sich diese Woche auf dem fast leeren Parkplatz des...



Das Foto zeigt OB Jürgen Dupper mit Kindergartenleiterin Rosemarie Waldherr (hinten stehend 2.v.l.) sowie Mitarbeiterinnen und Kindern des Kindergartens Passau-Hals.

Die Vorfreude über den am kommenden Samstag gesegneten und bei einem Tag der Offenen Tür auch...



Weich und reduziert zeigt Gaby Graf "Die Liebe", Acryl-Mischtechnik/Leinwand, o. J. (Ausschnitt) − Foto: Jackl

Das Rot knallt sich in den Vordergrund, es speit Feuer und fließt wie Blut – wenn zwei Grafen...







PNP-Projekt: Handyverzicht


26 Mädchen verzichten vier Wochen lang auf ihr Handy. Was Sie dabei erleben, lesen und sehen Sie unter pnp.de/handyverzicht