• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 18.12.2014





RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Bad Füssing  |  09.11.2012  |  17:19 Uhr

Thermen-Pacht: Schiedsgericht muss jetzt entscheiden

Lesenswert (16) Lesenswert kommentierenKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken merken merken






42 Millionen Euro sind seit Übernahme durch die Gemeinde in die Therme I investiert worden − jetzt ist die Zukunft ungewiss.  − Foto: Archiv Schlegel

42 Millionen Euro sind seit Übernahme durch die Gemeinde in die Therme I investiert worden − jetzt ist die Zukunft ungewiss.  − Foto: Archiv Schlegel

42 Millionen Euro sind seit Übernahme durch die Gemeinde in die Therme I investiert worden − jetzt ist die Zukunft ungewiss.  − Foto: Archiv Schlegel


Der Worte sind genug gewechselt, jetzt ist das Schiedsgericht am Zug. Es muss entscheiden, ob der Pachtvertrag für die Therme I − geschlossen 1987 zwischen der Gemeinde als Pächterin und den Grundstückseignern als Verpächter − unbefristet ist oder bis 2031 bindend läuft. Die Konsequenzen könnten den Kurort in seiner jetzigen Struktur erschüttern. Denn je nach Entscheidung des Schiedsgerichts können beide Vertragspartner kündigen − die Gemeinde könnte aus der Therme I als Betreiber rausfliegen, sich aber auch selbst zurückziehen. Dieses Szenario will sich Bürgermeister Alois Brundobler gar nicht vorstellen. Möglichkeit Nummer drei: Die Gemeinde muss die Pacht in bisheriger Höhe zahlen. "Das können wir nicht", so Brundobler. Seit 1987 sind 36,2 Millionen Euro an die Vertragspartner geflossen, alleine 2011 1,762 Millionen.

Jahrelange Verhandlungen um eine günstigere Pacht, damit die Therme I wieder handlungsfähig wird, sind gescheitert. Was das Schiedsgericht − es besteht aus drei Personen − nun entscheidet, ist endgültig und festzementiert. Es gibt keine Rechtsmittel dagegen. Die Zukunft der Therme I ist jetzt ungewiss. Ihr Defizit, so Brundobler, liegt an den Pacht- und Abstandszahlungen.  − durMehr zu diesem Thema lesen Sie in der Samstagsausgabe (10.11.) der Passauer Neuen Presse (Ausgabe Pocking/Bad Füssing/Bad Griesbach).

So sah die Therme I Mitte der 80er Jahre aus.  − Foto: Gemeinde

So sah die Therme I Mitte der 80er Jahre aus.  − Foto: Gemeinde

So sah die Therme I Mitte der 80er Jahre aus.  − Foto: Gemeinde




Ausführliche Berichte aus der Zeitung: Einzelausgabe als PDF online kaufen | Bereich für Abonnenten





Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2014
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am




article
579402
Bad Füssing
Thermen-Pacht: Schiedsgericht muss jetzt entscheiden
Der Worte sind genug gewechselt, jetzt ist das Schiedsgericht am Zug. Es muss entscheiden, ob der Pachtvertrag für die Therme I − geschlossen 1987 zwischen der Gemeinde als Pächterin und den Grundstückseignern als Verpächter &min
http://www.pnp.de/region_und_lokal/stadt_und_landkreis_passau/pocking_bad_fuessing_bad_griesbach/?em_cnt=579402
2012-11-09 17:19:00
http://www.pnp.de/_em_daten/_ngen/2012/11/09/teaser/121109_1720_29_38151012_160409therme08_teaser.jpg
news



Anzeige





ANZEIGE WIRD GELADEN... SchliessenSchliessen
Inhalt wird geladen...


Angebote aus der Region




Donau-Moldau-Zeitung
Kasberger Baustoffe
Hatzmann Schmuck
kfz.pnp.de - der reg...




Anzeige











Der Passauer Diözesanbischof Stefan Oster wird heuer keine schriftlichen Weihnachtsgrüße verschicken...



100 gefundene Euro abzugeben ist für Fünftklässler Maxi (12) "selbstverständlich". − F.: Karl

"Respekt – ein wirklich feiner Zug – und das noch in der Weihnachtszeit...



Dr. Franz Kleiner (l.) verlässt den ZF-Standort Passau. Hermann Beck wird sein Nachfolger als Chef der Passauer Standorte. − Foto: ZF

Die ZF Friedrichshafen AG ist in Ostbayern weiterhin stabil unterwegs: An den Standorten in Passau...



70 statt 80 in Zieglstadl plus Überholverbot – weiter will auch die Regierung nicht gehen. − Foto: Jäger

Das Staatliche Bauamt hat sich geweigert, einen Beschluss des Stadtrats umzusetzen und auf dem...



Hat den ausgelegten Giftköder gefressen: Pinschermischling Timi. Dank Frauchen Michaela Lorenz ist er wieder auf dem Weg der Besserung.

"Wer tut denn so etwas? Das ist doch einfach unglaublich", kann es Hundebesitzerin Michaela Lorenz...





Bischof Stefan Oster räumt in dem sehr persönlichen Interview mit der PNP ein, dass es auch bei ihm eine offene Sehnsucht nach einer Partnerschaft, Familie oder einem Kind gebe. Allerdings reiche sie nicht bis in die Tiefe.

Bischof Stefan Oster hat sich im Nachhinein überrascht gezeigt, dass er zum Oberhirten der Diözese...



100 gefundene Euro abzugeben ist für Fünftklässler Maxi (12) "selbstverständlich". − F.: Karl

"Respekt – ein wirklich feiner Zug – und das noch in der Weihnachtszeit...



Der Passauer Diözesanbischof Stefan Oster wird heuer keine schriftlichen Weihnachtsgrüße verschicken...



70 statt 80 in Zieglstadl plus Überholverbot – weiter will auch die Regierung nicht gehen. − Foto: Jäger

Das Staatliche Bauamt hat sich geweigert, einen Beschluss des Stadtrats umzusetzen und auf dem...



Der Deggendorfer Stadtteil Fischerdorf im Juni 2013, überflutet von Wasser und Schlamm der Donau. Mit Flutpoldern sollen künftig solch verheerende Hochwasser vermieden werden. Die Bauern, die dafür ihren Grund zur Verfügung stellen, sollen entschädigt werden. − Foto: Roland Binder

Die Staatsregierung hat ein Hindernis für den Bau der geplanten zwölf Flutpolder an der Donau aus...





Das schwarze Runde war mal ein Adventskranz. Die Feuerwehren im Einsatz – aus Pocking, Indling und Tettenweis – mussten ihre Atemschutzträger ins stark verrauchte Haus schicken. − F.: Seidl

"Trotz allem noch schöne Feiertage" – so hat sich gestern Vormittag nach seinem Einsatz ein...



Am helllichten Tag und an einem durchaus frequentierten Ort ist der Passauer Senior (87) attackiert worden – der Vorfall geschah auf der ZOB-Spange wenige Meter nach einem kleinen Parkplatz (rechts) und neben dem braunen Auffahrtsrotunde zum Stadtgalerie-Parkdeck. − Foto: Karl

Josef K. (Name von der Redaktion geändert) ist 87 Jahre alt und resolut. Letzteres bekam auch ein...



Der Passauer Diözesanbischof Stefan Oster wird heuer keine schriftlichen Weihnachtsgrüße verschicken...



Allgemeinarzt Wolfgang Gradel gehört zu einer Gruppe Passauer Ärzte, die eine zentrale Bereitschaftspraxis am Klinikum installieren wollen. Sie sehen darin Vorteile für alle: für die Patienten, die Ärzte, die Krankenkassen und das Klinikum. − Foto: Danninger

Wer am Wochenende krank wird, hat drei Möglichkeiten: Entweder fährt er in die Ambulanzstation am...



"Es kommt viel positive Energie zurück", sagt Hebamme Diane Mohrhauer, die seit mehr als 30 Jahren schwangere Frauen begleitet und Geburtshilfe leistet. − Foto: Kuhnt

Du brauchst Mut zum Risiko, denn wenn was passiert, bist du dran. Du arbeitest eigenständig...







Anzeige