• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 19.09.2014

Login

   Jetzt registrieren!   Passwort vergessen?




RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Haarbach  |  08.11.2012  |  19:00 Uhr

Neuer Eingangsbereich für das Rathaus

Lesenswert (1) Lesenswert kommentierenKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Bürgermeister Fritz Pflugbeil zeigt, was sich im Rathaus verändern soll: Eine Glasabtrennung zwischen Vorraum und Mitarbeiter-Arbeitsplätzen soll mehr Provatsphäre und Sicherheit bringen.  − Foto: Jörg Schlegel

Bürgermeister Fritz Pflugbeil zeigt, was sich im Rathaus verändern soll: Eine Glasabtrennung zwischen Vorraum und Mitarbeiter-Arbeitsplätzen soll mehr Provatsphäre und Sicherheit bringen.  − Foto: Jörg Schlegel

Bürgermeister Fritz Pflugbeil zeigt, was sich im Rathaus verändern soll: Eine Glasabtrennung zwischen Vorraum und Mitarbeiter-Arbeitsplätzen soll mehr Provatsphäre und Sicherheit bringen.  − Foto: Jörg Schlegel


Der Eingangsbereich des Rathauses soll umgebaut werden. So die Idee von Bürgermeister Fritz Pflugbeil und den Mitarbeitern der Verwaltung. Hintergrund ist die Tatsache, dass mit der momentanen Lösung Antragstellern nicht ausreichend Privatsphäre geboten werden kann.

 Momentan ist die Situation, erläuterte Fritz Pflugbeil in der jüngsten Gemeinderatssitzung, eine aus datenschutzrechtlichen Gründen sehr bedenkliche. Man betritt das Haarbacher Rathaus durch die vordere Eingangstüre und ist sofort mittendrin im Geschehen. Über eine Art Tresen hat man Kontakt zu den Rathaus-Mitarbeitern, erledigt so seine Geschäfte. Da diese sehr oft aber auch das Einwohnermeldeamt betreffen, wo sensible Daten über den Tisch gehen, ist die Gemeinde gefordert.  − daMehr zu diesem Thema lesen Sie in der Freitagsausgabe (9.11.) der Passauer Neuen Presse (Ausgabe Pocking/Bad Füssing/Bad Griesbach).



Ausführliche Berichte aus der Zeitung: Einzelausgabe als PDF online kaufen | Bereich für Abonnenten





Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2014
Dokument erstellt am




article
578430
Haarbach
Neuer Eingangsbereich für das Rathaus
Der Eingangsbereich des Rathauses soll umgebaut werden. So die Idee von Bürgermeister Fritz Pflugbeil und den Mitarbeitern der Verwaltung. Hintergrund ist die Tatsache, dass mit der momentanen Lösung Antragstellern nicht ausreichend Privatsph&au
http://www.pnp.de/region_und_lokal/stadt_und_landkreis_passau/pocking_bad_fuessing_bad_griesbach/?em_cnt=578430
2012-11-08 19:00:00
http://www.pnp.de/_em_daten/_ngen/2012/11/08/teaser/121108_1738_29_38143143_081112rathaus2_teaser.jpg
news



Anzeige





ANZEIGE WIRD GELADEN... SchliessenSchliessen
Inhalt wird geladen...


Angebote aus der Region




MUNDING GOLDANKAUF
Donau-Moldau-Zeitung
Autohaus Unrecht
Eichberger Reisen




Anzeige











Weil es in Pocking nur eine Polizeistation gibt und keine Inspektion, ist zwischendurch immer mal wieder geschlossen. Das ist ein Problem der Strukturierung, weniger des Personals. Manfred Renner will auf die prekäre Situation aufmerksam machen. − Foto: Schlegel

Manfred Renner ist mittlerweile so etwas wie ein Stammgast vor der Polizeistation von Pocking...



Der Stadtplatz gestern Mittag: Die Park-Regelung funktioniert nach sieben Wochen einigermaßen, wird aber möglicherweise wieder umgeworfen. − Foto: Rücker

Die Regelung für das Parken am Vilshofener Stadtplatz soll demnächst wieder geändert werden und...



Saunieren wird teurer: Ab 1. Januar wird der Mehrwertsteuersatz um zwölf Prozent erhöht. − F.: Schlegel

Rudolf Weinberger ist stinksauer: "Ich kann das nicht verstehen, es wird völlig ohne Not etwas...



Knapp 20000 Euro Kosten für die elektrische Installation in der geplanten Kinderkrippe erscheint den Gemeinderäten als zu luxuriös. − Foto: Donaubauer

Eigentlich war der Bau der Kinderkrippe im Kellberger Kindergarten als dringende Maßnahme mit...



Dieser Knoten hält: Als Symbol ihrer Zusammenarbeit übergibt Heide Hesse ihrem neuen Stellvertreter Manfred Achter das dicke Tau. − F.: Baumgartl

Man merkt schon: Es geht fröhlich zu auf diesem Schiff. Als nach einem bunten Programm mit Musik und...





Stehen familien- und generationsübergreifend hinter der Umstellung auf Bio: Johann Schauer (2.v.l.) mit Sohn Leonhard (18, 3.v.l.) sowie Georg Ritzer (v.l.), Azubi Michael Heuberger und Markus Eichberger. Mit Ritzers Vater und Eichbergers Onkel hatte Johann Schauer Bau und Betrieb des modernen Stalls, der viel Platz für 180 Milchkühe bietet, realisiert. − Foto: Fleischmann

Deutschland gilt als Export-Krösus. Doch das gilt nicht für Bio-Lebensmittel...



Blacky kann mit jedem: Der Rabe ist mit einem orangefarbenen Fußring gekennzeichnet. − Foto: Bauhoffer

"Der is ja vogelnarrisch" – ein Satz, der in diesen Tagen wohl vielerorts in Passau und...



Schildkröte Cäsar liebt es, wenn Andrea Schneider sie hochhebt und am Kinn krault. − Foto: Ehrenhauser

Es verwundert nicht, dass Schildkröten beruhigend auf Andrea Schneider wirken...



Wie kommen vor allem Touristen schnell aufs Oberhaus? Diese Debatte und vor allem die um eine zweckdienliche Seilbahn dorthin beschäftigt die Stadtpolitik seit Jahren. − Foto: Karl

"Wir wollen uns von den Bürgerinnen und Bürgern die grundsätzliche Erlaubnis holen...



Kann auch anders: Landrat Franz Meyer will den Vorwurf von Grünen-Kreisrat Toni Schuberl, keine Antworten geliefert zu haben, nicht auf sich sitzen lassen. − Foto: Jäger

In der Diskussion um den Flächenverbrauch im Landkreis und die Ausweisung von Gewerbegebieten...





Auch wenn den Startern das Wetter "wurscht" war – ohne Regen wäre die Strecke einfacher gewesen. − Fotos: Rainer Eckelt

"Irgendwann hat es ja mal so kommen müssen", war der Kommentar von einem der Organisatoren des 11...



Bewegung macht Spaß – diese Philosophie will Maria Gramüller (rechts) auch ihren Kreuzfahrtgästen vermitteln. − Foto: Geiselhart

"Eins kann mir keiner nehmen – das ist die pure Lust am Leben." Die Musik...



Saunieren wird teurer: Ab 1. Januar wird der Mehrwertsteuersatz um zwölf Prozent erhöht. − F.: Schlegel

Rudolf Weinberger ist stinksauer: "Ich kann das nicht verstehen, es wird völlig ohne Not etwas...







Anzeige