• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 23.10.2014

Login

   Jetzt registrieren!   Passwort vergessen?




RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Pocking  |  26.01.2013  |  08:00 Uhr

Baustellen-Brotzeit von der Prinzessin

Lesenswert (2) Lesenswert kommentierenKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Brotzeit auf der Baustelle Stadthalle: Faschings-Prinzessin Jennifer I. servierte Bürgermeister Franz Krah Würstl.  − Foto: Jörg Schlegel

Brotzeit auf der Baustelle Stadthalle: Faschings-Prinzessin Jennifer I. servierte Bürgermeister Franz Krah Würstl.  − Foto: Jörg Schlegel

Brotzeit auf der Baustelle Stadthalle: Faschings-Prinzessin Jennifer I. servierte Bürgermeister Franz Krah Würstl.  − Foto: Jörg Schlegel


Es gab Freibier, Würstl, kurze Ansprachen. Und die Bedienung der Gäste übernahmen die Mädchen der Pockinger Prinzengarde, Prinzessin Jennifer I. und Faschingsgesellschafts-Präsident Markus Lorenz. Gemütlich ging es zu gestern Mittag bei der "ersten Veranstaltung in der umgebauten Pockinger Stadthalle", wie Bürgermeister Franz Krah bei seiner Begrüßung der rund 80 Gäste launig anmerkte. Die feierten freilich nicht etwa die Fertigstellung des 6-Millionen-Euro-Projekts. Schließlich ist die sanierte Halle noch ein Rohbau. Aber Grund zur Freude gab es dann doch bei der Baustellen-Brotzeit für all diejenigen, die zu tun haben auf der und mit der Baustelle Stadthalle. Denn "wir sind sehr froh, dass die Arbeiten zügig voran gehen", betonte Franz Krah gegenüber den Handwerkern, den Mitgliedern der Verwaltung, den Architekten und Statikern. Er jedenfalls, so Krah, sei sicher, dass die Stadthalle pünktlich fertig wird. Und auch finanziell schaue es gut aus. Krah: "Wir können im aktuell vorgegebenen Kostenrahmen bleiben."

Geboren wurde die Zusammenarbeit von Stadt und Faschingsverein bei dieser Baustellen-Brotzeit übrigens bei der Pockinger Inthronisation. Da nämlich erteilte der Bürgermeister der Faschingsgesellschaft den Auftrag, die Gäste bei diesem Termin zu bewirten. Da ließ sich die rührige Truppe um Präsident Markus Lorenz nicht zweimal bitten, sagte spontan zu − und servierte gestern nun Freibier.  − mgMehr zu diesem Thema lesen Sie in der Samstagsausgabe (26.1.) der Passauer Neuen Presse (Ausgabe Pocking/Bad Füssing/Bad Griesbach).



Ausführliche Berichte aus der Zeitung: Einzelausgabe als PDF online kaufen | Bereich für Abonnenten





Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2014
Dokument erstellt am




article
640919
Pocking
Baustellen-Brotzeit von der Prinzessin
Es gab Freibier, Würstl, kurze Ansprachen. Und die Bedienung der Gäste übernahmen die Mädchen der Pockinger Prinzengarde, Prinzessin Jennifer I. und Faschingsgesellschafts-Präsident Markus Lorenz. Gemütlich ging es zu gestern
http://www.pnp.de/region_und_lokal/stadt_und_landkreis_passau/pocking_bad_fuessing_bad_griesbach/640919_Baustellen-Brotzeit-von-der-Prinzessin.html
2013-01-26 08:00:00
http://www.pnp.de/_em_daten/_ngen/2013/01/25/teaser/130125_1655_29_38882097_250113brotzeit_teaser.jpg
news



Anzeige





ANZEIGE WIRD GELADEN... SchliessenSchliessen
Inhalt wird geladen...


Angebote aus der Region




Autohaus Unrecht
Donau-Moldau-Zeitung




Anzeige











Bei einer groß angelegten Durchsuchungsaktion in der niederbayerischen Rockerszene wurden am...



Ein Blick auf den Baumarkt-Parkplatz in Hauzenberg am Mittwoch Mittag. So ähnlich sah es auch am Dienstag Mittag dort aus. Ein Rentner parkte eine Fahrerin derart zu, dass sie nicht aussteigen, nicht vor- und zurückfahren konnte, offenbar als "Strafe" dafür, dass sie auf der riesigen und fast leeren Teerfläche aus seiner Sicht nicht korrekt geparkt hatte und mit ihrem Parkmanöver zwei Plätze in Anspruch genommen hatte. Zehn Minuten war die Fahrerin in ihrem Lupo gefangen. Erst dann fuhr der 79-Jährige weg und ließ die Frau frei. − Foto: Riedlaicher

Ein äußerst skurriler Fall von "Kampfparken" hat sich diese Woche auf dem fast leeren Parkplatz des...



Der Stadtrat hatte vor vier Wochen beschlossen, die Ladezonen am Stadtplatz aufzulösen, weil sie nach Aussagen von Geschäftsleuten nicht benötigt würden. Wie das Bild zeigt, suchen sich die Ausfahrer andere Zonen aus wie den Bürgersteig gegenüber dem Rathaus, wo zudem absolutes Halteverbot herrscht. Hinzu kommt, dass die Kleiderständer der Geschäfte den halben Bürgersteig in Anspruch nehmen. Wunsch der Stadt ist es, dass 2,50 Meter Bürgersteig für den Fußgänger frei bleiben. − Foto: Rücker

Wenn es um die Parkplätze am Stadtplatz geht, herrscht gegenwärtig Chaos – im täglichen Kampf...



Aus Alt wird demnächst viel Neu: Auf dem brachliegenden Areal der früheren Innstadt-Brauerei neben der Kapuzinerstraße soll ein großes neues Wohnquartier entstehen. − Foto: Jäger

Die Investoren, die in den kommenden drei, vier Jahren das rund 16000 Quadratmeter große...



Die Herbstidylle am Tittlinger Dreiburgensee trügt: In einer anonymen Anzeige wird den Fischern Tierquälerei vorgeworfen. − Foto: Jäger

Eine anonyme Anzeige gegen den Fischereiverein Dreiburgenland Tittling beschäftigt derzeit die...





−Symbolfoto: dpa

Der Dieselmotoren-Hersteller Hatz mit Sitz in Ruhstorf (Lkr. Passau) verlagert Teile seiner...



−Symbolfoto: Binder

Bei einer Großkontrolle auf der A3 bei Passau hat die Polizei bei jedem dritten Lkw Mängel...



Ein Blick auf den Baumarkt-Parkplatz in Hauzenberg am Mittwoch Mittag. So ähnlich sah es auch am Dienstag Mittag dort aus. Ein Rentner parkte eine Fahrerin derart zu, dass sie nicht aussteigen, nicht vor- und zurückfahren konnte, offenbar als "Strafe" dafür, dass sie auf der riesigen und fast leeren Teerfläche aus seiner Sicht nicht korrekt geparkt hatte und mit ihrem Parkmanöver zwei Plätze in Anspruch genommen hatte. Zehn Minuten war die Fahrerin in ihrem Lupo gefangen. Erst dann fuhr der 79-Jährige weg und ließ die Frau frei. − Foto: Riedlaicher

Ein äußerst skurriler Fall von "Kampfparken" hat sich diese Woche auf dem fast leeren Parkplatz des...



Shell-Stationsleiterin Stefanie Huber (34) nahm dem Schleuser den Autoschlüssel ab. Damit die Situation nicht eskaliert, stellte sich Stammkunde und Unternehmer Jörg Jahn (43) dazu. − Foto: Eberle

Mit mehreren Streifen und einem Hubschrauber hat die Polizei Dienstagmittag zwischen Passau und...



Sterbehilfe ist ein Thema, zu dem es so viele Meinungen gibt wie Gründe für den Wunsch nach dem...





Die elektronische Höhenverstellung von Küche und Herd demonstrierte Herbert Schmitmeier, geschäftsführender Gesellschafter des Vita d’Oro-Wohnparks (l.). Bürgermeister Jürgen Fundke (2.v.l.) zeigte sich beeindruckt. − Fotos: Georg Gerleigner

Eine innovative Idee oder ein neues Produkt habe stets Skeptiker, sagt Herbert Schmitmeier...



Bei einer groß angelegten Durchsuchungsaktion in der niederbayerischen Rockerszene wurden am...



Ein Blick auf den Baumarkt-Parkplatz in Hauzenberg am Mittwoch Mittag. So ähnlich sah es auch am Dienstag Mittag dort aus. Ein Rentner parkte eine Fahrerin derart zu, dass sie nicht aussteigen, nicht vor- und zurückfahren konnte, offenbar als "Strafe" dafür, dass sie auf der riesigen und fast leeren Teerfläche aus seiner Sicht nicht korrekt geparkt hatte und mit ihrem Parkmanöver zwei Plätze in Anspruch genommen hatte. Zehn Minuten war die Fahrerin in ihrem Lupo gefangen. Erst dann fuhr der 79-Jährige weg und ließ die Frau frei. − Foto: Riedlaicher

Ein äußerst skurriler Fall von "Kampfparken" hat sich diese Woche auf dem fast leeren Parkplatz des...



Das Foto zeigt OB Jürgen Dupper mit Kindergartenleiterin Rosemarie Waldherr (hinten stehend 2.v.l.) sowie Mitarbeiterinnen und Kindern des Kindergartens Passau-Hals.

Die Vorfreude über den am kommenden Samstag gesegneten und bei einem Tag der Offenen Tür auch...



"Ich bin ganz und gar von der Traditions-Marke angetan." Jarolsav Horowitz, Mitgesellschafter bei der Bavaria Fruchtsaft Vertriebs GmbH, zeigt stolz das bekannte Emblem des Rottaler Saftes auf der Apfelsaft-Verpackung. − Foto: Jörg Schlegel

Seit ein paar Wochen wird wieder Fruchtsaft am Traditions-Standort Rotthalmünster produziert...







Anzeige