• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 1.09.2015

Nutzer:  Passwort:   Login





RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Bad Griesbach  |  13.11.2012  |  20:00 Uhr

Die Stadt wird zum Adventskalender

Lesenswert (2) Lesenswert kommentierenKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken merken merken






Der Pfarrer und die Playmobilfiguren: Wie hier vor zwei Jahren eröffnet Pfarrer Klaus J.F. Stolz auch heuer den lebendigen Adventskalender und schmückt sein Fenster mit Playmobilfiguren, die er leidenschaftlich gern sammelt.  − Foto: Archiv Jörg Schlegel

Der Pfarrer und die Playmobilfiguren: Wie hier vor zwei Jahren eröffnet Pfarrer Klaus J.F. Stolz auch heuer den lebendigen Adventskalender und schmückt sein Fenster mit Playmobilfiguren, die er leidenschaftlich gern sammelt.  − Foto: Archiv Jörg Schlegel

Der Pfarrer und die Playmobilfiguren: Wie hier vor zwei Jahren eröffnet Pfarrer Klaus J.F. Stolz auch heuer den lebendigen Adventskalender und schmückt sein Fenster mit Playmobilfiguren, die er leidenschaftlich gern sammelt.  − Foto: Archiv Jörg Schlegel


Es ist schon bald zur Tradition geworden: Seit vier Jahren finden sich Bad Griesbacher Familien und einzelne Bürger zusammen, um gemeinsam die Zeit des Ankommens und Wartens auf Weihnachten zu feiern. Das Besondere ist der lebendige Adventskalender, der bei Spaziergängen besichtigt wird. Momentan werden wieder Menschen gesucht, die mitmachen und ein Fenster gestalten möchten.

 So funktioniert es: Jeder dekoriert für einen vorher festgelegten Abend ein von außen gut einsehbares Fenster, das dann beleuchtet wird. Dazu gibt es draußen vor dem jeweiligen Fenster Geschichten und Gedichte, Lieder, Tee oder Punsch und Plätzchen, je nach Wunsch und Laune. Die Fenster werden so gestaltet, als seien sie groß gewordene Türen eines Adventskalenders. Der Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt. Entlang dieser Fenster in der ganzen Gemeinde kann dann jeder seine Adventsspaziergänge machen. "Wir laden dann wieder zur Fenstereröffnung ein", erklärt Diakonin Silke Torberg. "So kommt nach und nach immer wieder eines hinzu. Das letzte Fenster sind dann die Gottesdienste an Heiligabend in den zwei Kirchen."

 Vergangenes Jahr haben so viele mitgemacht, dass man zweimal pro Woche ein Adventsfenster öffnen konnte, ergänzt Peter Torberg. " Jedes Jahr werden es mehr. Im Idealfall wären es mal 24, aber da ist noch ein wenig hin", sagt er und lacht. Sechs Bad Griesbacher haben sich bisher bereit erklärt, eins ihrer Fenster zu schmücken.

 Die Torbergs selbst auch: "Was genau, wird noch nicht verraten, aber es wird beleuchtet sein und es rührt sich was", verrät Peter Torberg. Sein Schwiegervater bastelt schon seit Ostern an dieser Dekoration. Aber so aufwändig muss es gar nicht sein: "Die einen machen Scherenschnitte, andere beleuchten nur ihr Fenster oder lassen die Kinder etwas basteln." Das erste Fenster wird am 30. November geöffnet, und das gehört Pfarrer Klaus J.F. Stolz. Und wer ihn kennt, weiß zumindest schon, womit bei ihm dekoriert wird: Playmobilfiguren. "Mein Plan ist schon fertig, aber was genau, werde ich auch nicht verraten", sagt Stolz. "Nur so viel: Es wird tierisch." Die Idee dafür hatte er, wie jedes Jahr, ganz spontan. "Ich bin ja ein wenig kindlich und habe vor einiger Zeit angefangen, diese Figuren zu sammeln", erzählt er. Inzwischen besitzt er verschiedene Playmobil-Welten, von den Ägyptern bis zur Arche Noah. Erst zum Geburtstag im September hat er eine neue "Welt" geschenkt bekommen − "und diese neue Errungenschaft kommt heuer ins Adventsfenster", sagt Pfarrer Stolz und lacht. "Wir freuen uns über jeden, der mitmachen will", betont Silke Torberg. Viel braucht es dafür nicht: "Eigentlich nur den Wunsch, gemeinsam mit anderen Advent zu feiern, natürlich ein Fenster, das von der Straße aus gut einsehbar ist, und Spaß, dieses Fenster ganz nach den eigenen Vorstellungen zu gestalten." − rot

INFOWer Lust hat, mitzumachen, kann sich bei Diakonin Silke Torberg unter  08532/925180 melden. Dort werden die Termine für die Fensteröffnungen vergeben.








Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2015
Dokument erstellt am




article
582584
Bad Griesbach
Die Stadt wird zum Adventskalender
Es ist schon bald zur Tradition geworden: Seit vier Jahren finden sich Bad Griesbacher Familien und einzelne Bürger zusammen, um gemeinsam die Zeit des Ankommens und Wartens auf Weihnachten zu feiern. Das Besondere ist der lebendige Adventskalender,
http://www.pnp.de/region_und_lokal/stadt_und_landkreis_passau/pocking_bad_fuessing_bad_griesbach/582584_Die-Stadt-wird-zum-Adventskalender.html?em_cnt=582584
2012-11-13 20:00:00
http://www.pnp.de/_em_daten/_ngen/2012/11/13/teaser/121113_1729_29_38191159_301110playmobil3_teaser.jpg
news



Anzeige




Mein Ort








Anzeige





Anzeige











−Symbolbild: dpa

Vier Männer haben in Passau vier Kontrahenten und Passanten geschlagen bzw. gestiefelt...



Polizeikontrolle auf der A3 bei Pocking. Foto: Jäger

Nach dem Flüchtlingsdrama in Österreich mit 71 Toten verstärkt Bayern die Fahndung nach...



Martin Brandl, Jahrgang 1955, war sieben Jahre hinter Gittern, weil er 1997 einen Mann im Rausch erstochen hatte. Unter anderem saß Brandl seine Strafe in der Forensik des Bezirksklinikums Mainkofen (im Hintergrund) ab. In der Haft besiegte der Alkoholiker seine Sucht. − Fotos: Maier/privat

Martin Brandls Fotoalbum ist ein Täuscher. Mit seinem rosa Einband suggeriert es: Hier sind Bilder...



Die regionale Politikprominenz musste einige Seitenhiebe von Hubert Mittermeier (stehend, links) einstecken. − Foto:

Wer ein herausstechendes Outfit trug, ein Tattoo auf der Haut hatte, auffällige Bärte oder Frisuren...



Die Bauernkundgebung des VLF auf dem Karpfhamer Fest ist für viele Landwirte ein Muss. Hier wird über agrarpolitische Entwicklungen aus erster Hand informiert. VLF-Vorsitzender Wolfgang Schütz (l.) freute sich, den Europaparlamentarier Manfred Weber aus Kelheim begrüßen zu dürfen. Über 2000 Zuhörer waren in die Poighamer Hütte gekommen. − Foto: Georg Gerleigner

Wenn zur traditionellen Bauernkundgebung des Verbandes für landwirtschaftliche Fachbildung (VLF)...





Dieses Bild hat der Sender Puls mit knapp 36000 Likes geteilt: Lisa aus Passau kämpft mit Online Petitionen gegen die Abschiebungen von Flüchtlingen. "Was die Menschen mitgemacht haben, ist einfach nur Wahnsinn. Wie in unserer Luxusgesellschaft haben viel zu viel und können auch was abgeben." − Foto: privat

Dass einmal eine Redakteurin von Puls, dem digitalen Jugendsender vom Bayerischen Rundfunk...



Fünf Freundinnen und eine Auswahl an modernen Dirndl-Kleidern in einem Bild. − Foto: Georg Gerleigner

Party bei Vollmond: Tausende Nachtschwärmer haben sich am Freitag rausgeputzt und sind aufs Gelände...



Immer mehr Ausbildungsstellen in der Region bleiben unbesetzt. −Symbolfoto: dpa

Der Lehrlingsmangel in der Region verschärft sich weiter: Kurz vor Beginn des neuen Ausbildungsjahrs...



Kurze Erleichterung bei (v. l.) Bürgermeister Florian Gams und Systembetreuer Christian Salatmeier: Obwohl Bad Bocklet 100000 Extra-Stimmen bekam, holte die Gemeinde Vilshofen nicht ein. Im Hintergrund votet Kämmerer Albert Asen bereits. − Fotos: Sprung

Bad Bocklet hat es wieder geschafft: Die Franken haben sich erneut 100.000 Extra-Klicks geholt...



Schleuser setzten täglich Flüchtlinge im Landkreis Passau aus. Foto: Fleischmann

Nach dem Flüchtlingsdrama in Österreich mit 71 Toten verstärkt Bayern die Fahndung nach...





Mit seiner Hündin Ayka ist Josef Winkler täglich in seinem Gartenparadies in Wopping bei Rotthalmünster unterwegs. Dort verbreiten unter anderem riesige Bananenstauden tropisches Flair. − Foto: Schlegel

12 000 Quadratmeter Grund – und darauf riesige Bananenstauden, karibische Schlafbäume...



Die nächste Baustelle auf der A3 kündigt sich an: Ab Montag beginnen die Vorarbeiten, um den Fahrbahnbelag in Richtung Passau-Süd zu erneuern. − Foto: Schlegel

Von Mitte April bis Ende Juli wurde gebaut, Staus inklusive. Dann war ein Monat Ruhe...







Anzeige