• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 19.09.2014

Login

   Jetzt registrieren!   Passwort vergessen?




Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Passau/München  |  13.09.2013  |  14:44 Uhr

Wie sollten Kinder schreiben lernen? Das sagen die PNP-Leser

Lesenswert (11) Lesenswert 11 KommentareKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






 − Foto: dpa

 − Foto: dpa

 − Foto: dpa


"Lesen durch Schreiben" heißt die seit einigen Jahren praktizierte Lernmethode, mit der Bayerns Erst- und Zweitklässler schreiben lernen. Viele Grundschullehrer korrigieren Rechtschreibfehler in den ersten Jahren deshalb nurmehr spärlich. Die Konsequenz: Die Kinder gewöhnen sich an die Falschschreibung. Während der Bayerische Lehrer- und Lehrerinnenverband die Methode als weniger dramatisch sieht, fordert de Bayerische Philologenverband ein Umdenken. Auch auf pnp.de und auf der Facebook-Seite der Passauer Neuen Presse sorgt das Thema für kontroverse Diskussionen. Mit einem eindeutigen Votum der User: Die Rechtschreibung sollte von Anfang an richtige gelernt werden.

So findet User "MvH", dass die Kinder ein Recht darauf hätten, die Rechtschreibung von Anfang an zu erlernen. "Es ist unfair gegenüber den Kindern, nicht gleich das richtige Wort lernen zu dürfen", schreibt er auf pnp.de. Auch Ingrid Hausbeck plädiert dafür, von Beginn an konsequent zu sein: "Fehler, die einmal da sind, können nicht mehr so schnell umgewöhnt werden", ist sie überzeugt. Ähnlich sieht dies Marianne Mitschke: "Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr", postet sie auf Facebook. Franz Heidelsberger sieht auch die Lehrer in der Pflicht: "Die Schüler sollten von Anfang an richtig schreiben und da auch korrigiert werden", kommentiert er im Internetauftritt der Passauer Neuen Presse. Lehrer, die das nicht hinbekommen, sollten ihren Job wechseln, "anstatt die Schüler mit ihren weichgespülten Lernmethoden zu verunsichern und zu verdummen".

Viele User sehen die Verantwortung aber nicht alleine bei den Pädagogen. Auch die Eltern müssten ihren Teil zur sprachlichen Entwicklung beitragen: "Fehlende sprachliche Kreativität hat als Ursache eher den fehlenden vernünftigen Umgang der Kinder und vor allem auch der Eltern mit Sprache", ist etwa "Graf Ortho" überzeugt. Er rät dazu, Bücher zu lesen "UND vorzulesen". Userin Barbara Blocksberg pflichtet dem bei: Kinder, die gerne und viel lesen, hätten auch mit der für sie "ansprechenden" neuen Methode keine Probleme, die Rechtschreibung zu verinnerlichen. Und auch in der Schule gelte: Üben, üben, üben, ist Petra Weber-Stross überzeugt. Nur so habe es auch die ältere Generation geschafft, die Rechtschreibung zu verinnerlichen.

Entspannt sieht die Diskussion dagegen Userin "Mama" auf pnp.de: "Last mal gut sein, die Kidis sind nicht dumm. Die schaffen das schon." Und hat zum Abschluss noch einen guten Wunsch parat: "Viel Glück den Zwergen beim Start ins Leben." Das können sie wohl alle gebrauchen - ob sie nun kleine Rechtschreibexperten sind oder einfach schreiben, wie ihnen der Schnabel gewachsen ist. − pnpAlle Kommentare zu diesem Thema können Sie HIER und HIER nachlesen



Ausführliche Berichte aus der Zeitung: Einzelausgabe als PDF online kaufen | Bereich für Abonnenten





Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2014
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am




article
968333
Passau/München
Wie sollten Kinder schreiben lernen? Das sagen die PNP-Leser
"Lesen durch Schreiben" heißt die seit einigen Jahren praktizierte Lernmethode, mit der Bayerns Erst- und Zweitklässler schreiben lernen. Viele Grundschullehrer korrigieren Rechtschreibfehler in den ersten Jahren deshalb nurmehr spärlich.
http://www.pnp.de/region_und_lokal/stadt_und_landkreis_passau/passau_stadt/968333_Wie-sollten-Kinder-schreiben-lernen-Das-sagen-die-PNP-Leser.html
2013-09-13 14:44:00
http://www.pnp.de/_em_daten/_ngen/2013/09/13/teaser/130913_1444_29_41446216_schulbeginn_teaser.jpg
news



Anzeige





ANZEIGE WIRD GELADEN... SchliessenSchliessen
Inhalt wird geladen...


Angebote aus der Region




MUNDING GOLDANKAUF
Donau-Moldau-Zeitung
Autohaus Unrecht
Eichberger Reisen




Anzeige











Weil es in Pocking nur eine Polizeistation gibt und keine Inspektion, ist zwischendurch immer mal wieder geschlossen. Das ist ein Problem der Strukturierung, weniger des Personals. Manfred Renner will auf die prekäre Situation aufmerksam machen. − Foto: Schlegel

Manfred Renner ist mittlerweile so etwas wie ein Stammgast vor der Polizeistation von Pocking...



Der Stadtplatz gestern Mittag: Die Park-Regelung funktioniert nach sieben Wochen einigermaßen, wird aber möglicherweise wieder umgeworfen. − Foto: Rücker

Die Regelung für das Parken am Vilshofener Stadtplatz soll demnächst wieder geändert werden und...



Knapp 20000 Euro Kosten für die elektrische Installation in der geplanten Kinderkrippe erscheint den Gemeinderäten als zu luxuriös. − Foto: Donaubauer

Eigentlich war der Bau der Kinderkrippe im Kellberger Kindergarten als dringende Maßnahme mit...



Saunieren wird teurer: Ab 1. Januar wird der Mehrwertsteuersatz um zwölf Prozent erhöht. − F.: Schlegel

Rudolf Weinberger ist stinksauer: "Ich kann das nicht verstehen, es wird völlig ohne Not etwas...



Treffen im Vatikan: Der emeritierte Papst Benedikt XVI. habe einen herzlichen Gruß an sein Heimatbistum übermittelt, berichtete der Passauer Bischof Stefan Oster. − Foto: pbp

Der Passauer Bischof Stefan Oster hat in Rom Papst emeritus Benedikt XVI. getroffen...





Stehen familien- und generationsübergreifend hinter der Umstellung auf Bio: Johann Schauer (2.v.l.) mit Sohn Leonhard (18, 3.v.l.) sowie Georg Ritzer (v.l.), Azubi Michael Heuberger und Markus Eichberger. Mit Ritzers Vater und Eichbergers Onkel hatte Johann Schauer Bau und Betrieb des modernen Stalls, der viel Platz für 180 Milchkühe bietet, realisiert. − Foto: Fleischmann

Deutschland gilt als Export-Krösus. Doch das gilt nicht für Bio-Lebensmittel...



Blacky kann mit jedem: Der Rabe ist mit einem orangefarbenen Fußring gekennzeichnet. − Foto: Bauhoffer

"Der is ja vogelnarrisch" – ein Satz, der in diesen Tagen wohl vielerorts in Passau und...



Schildkröte Cäsar liebt es, wenn Andrea Schneider sie hochhebt und am Kinn krault. − Foto: Ehrenhauser

Es verwundert nicht, dass Schildkröten beruhigend auf Andrea Schneider wirken...



Wie kommen vor allem Touristen schnell aufs Oberhaus? Diese Debatte und vor allem die um eine zweckdienliche Seilbahn dorthin beschäftigt die Stadtpolitik seit Jahren. − Foto: Karl

"Wir wollen uns von den Bürgerinnen und Bürgern die grundsätzliche Erlaubnis holen...



Der Schwammerl im Außenbecken ist das Wahrzeichen der Therme I. Die Gemeinde hat die Therme von der Thermalbad Füssing GmbH gepachtet. Im Juni hat die Gemeinde den Pachtvertrag zum Jahresende gekündigt. − Foto: Jörg Schlegel

Nächster Schritt in Sachen Pachtvertrag für die Therme I zwischen der Gemeinde und der Thermalbad...





Auch wenn den Startern das Wetter "wurscht" war – ohne Regen wäre die Strecke einfacher gewesen. − Fotos: Rainer Eckelt

"Irgendwann hat es ja mal so kommen müssen", war der Kommentar von einem der Organisatoren des 11...



Bewegung macht Spaß – diese Philosophie will Maria Gramüller (rechts) auch ihren Kreuzfahrtgästen vermitteln. − Foto: Geiselhart

"Eins kann mir keiner nehmen – das ist die pure Lust am Leben." Die Musik...



Saunieren wird teurer: Ab 1. Januar wird der Mehrwertsteuersatz um zwölf Prozent erhöht. − F.: Schlegel

Rudolf Weinberger ist stinksauer: "Ich kann das nicht verstehen, es wird völlig ohne Not etwas...







Anzeige




Abonnent sein lohnt sich!


Prämienkatalog ansehenWerben Sie einen neuen Abonnenten und suchen Sie sich als Dankeschön eine Prämie im Prämienkatalog aus.

Im Prämienshop können Sie die gewünschte Prämie anfordern.
Weitere Prämien: