• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 24.07.2014

Login

   Jetzt registrieren!   Passwort vergessen?




Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Passau/Landshut/Traunstein  |  05.09.2013  |  15:12 Uhr

Ehemaligen KZ-Wächtern droht Prozess: Passauerin auf der Liste

Lesenswert (10) Lesenswert 58 KommentareKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Das ehemalige Konzentrationslager Auschwitz  − Foto: dpa

Das ehemalige Konzentrationslager Auschwitz  − Foto: dpa

Das ehemalige Konzentrationslager Auschwitz  − Foto: dpa


Fast 70 Jahre nach Ende des Zweiten Weltkriegs müssen sieben mutmaßliche NS-Verbrecher aus Bayern mit Anklagen rechnen. Eine Angeklagte soll aus Passau kommen.

Die NS-Fahndungsstelle in Ludwigsburg will nach ihren Vorermittlungen die Verfahren an die Staatsanwaltschaften abgeben. Die Ermittlungsbehörden müssten dann entscheiden, ob sie Anklage erheben wollen, erklärte der Leiter der Fahndungsstelle, Kurt Schrimm. Bundesweit hatte die Fahndungsstelle 30 Beschuldigte ermittelt, sieben weitere leben im Ausland. Ihnen wird Beihilfe zum Mord im Konzentrationslager Auschwitz vorgeworfen. Die Untersuchungen waren nach dem Urteil gegen den KZ-Aufseher John Demjanjuk in Gang gekommen. 2011 hatte das Landgericht München Demjanjuk wegen Beihilfe zum Mord an mehr als 28.000 Menschen schuldig gesprochen.

Wie das "Wochenblatt" berichtete, kommt eine Person auf der Liste aus Passau. Es handelt sich um eine 1920 geborene Frau. Ebenfalls vorermittelt wurde gegen einen Traunsteiner und einen Landshuter, beide Jahrgang 1923.

Der älteste der Beschuldigten wurde 1916 geboren, der jüngste im Jahr 1926. Schrimm warnte vor überzogenen Erwartungen. "Es kann sein, dass einige Wenige übrigbleiben." Er sprach von einem Wettlauf gegen die Zeit. Die Zentralstelle habe unabhängig vom Gesundheitszustand der Beschuldigten ermittelt. Ob jemand verhandlungsunfähig sei, müsse die Staatsanwaltschaft klären.

Bisher blieben viele mutmaßliche NS-Täter straffrei, weil der Bundesgerichtshof 1969 im Fall Auschwitz festgelegt hatte, dass für eine Verurteilung wegen Beihilfe zum Mord die individuelle Schuld nachgewiesen werden muss. Durch den Demjanuk-Prozess änderte sich diese Rechtsauffassung.

Das Wiesenthal-Zentrum in Israel äußerte sich "tief befriedigt". "Die Ankündigung stellt einen Meilenstein dabei dar, Nazi-Kriegsverbrecher zur Rechenschaft zu ziehen", schrieb Efraim Zuroff, Direktor im Zentrum, in einer in Israel veröffentlichten Erklärung.  − lby/pnp



Ausführliche Berichte aus der Zeitung: Einzelausgabe als PDF online kaufen | Bereich für Abonnenten





Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2014
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am







Anzeige





ANZEIGE WIRD GELADEN... SchliessenSchliessen
Inhalt wird geladen...


Angebote aus der Region




Donau-Moldau-Zeitung
Hatzmann Uhren
MUNDING GOLDANKAUF
Presse-Meile - lauf ...




Anzeige











Hans L. (65) aus Landau wird seit 28. Juni in Bad Griesbach vermisst. − Foto: red

Seit 27 Tagen fehlt von Hans L. nun schon jede Spur. Der 65-jährige Mann aus Landau an der Isar war...



Verzweiflung auf Papier: Tittlings Realschuldirektor Josef Laszlo in seinem Büro mit einem Berg an Initiativbewerbungen aus Mappen und einzelnen E-Mails. Allen wurde abgesagt. − Foto: Lippert

"An den bayerischen Realschulen werden mehr als 90 Prozent der angehenden Realschullehrer abgelehnt"...



"Mädchen sind einfach robuster", sagt die Hebamme Diane Mohrhauer, die ihr 4000. Baby Elena Fischl aus Garham im Arm hält. − Foto: Schlegel

Zwillinge oder Frühchen, Steißlage oder Sturzgeburt: Diane Mohrhauer kann nichts erschüttern...



Eine Baustelle auf der A3. Foto: Jäger

Zum Start der Sommerferien kommende Woche bleibt es auf der A3 eng, und die Staugefahr steigt: Im...



− Foto: Archiv dpa

Zwei 16-Jährige mussten am Mittwoch nach einer Schlägerei in der Passauer Innenstadt vom...





Ein Tagesausflug nach München endete für Anna Hartl (v.l.), Katharina Krejčová, Jitka Zová und Anna-Maria Brandtner bei Onkel Heinz Biereder, der den Mädchen gegen Mitternacht überraschend Obdach gewähren musste. − Foto: Privat

Eine halbe Stunde vor Abfahrt waren die 18-jährigen Jugendlichen Samstagabend am Münchner...



Über 2000 Katholiken sind im vergangenen Jahr im Bistum Passau aus der Kirche ausgetreten. − Foto: Jäger

Die Zahl der Austritte aus der katholischen Kirche ist 2013 in Bayern stark gestiegen...



Heimatgefühle: Nach Ausbildung oder Studium fällt die Entscheidung fürs Land oder die Stadt. Daniel Gotsmich, Ingenieur für Holztechnik,  ist nach Jahren in Berlin nach Freyung zurückgekehrt.Fotos: dpa/privat

Mangels Perspektiven auf dem Arbeitsmarkt verlässt die junge Generation in Ostbayern mehr und mehr...



Perfekte Nacht für Openair-Spaß: Ab Mitternacht aber durfte – trotz bis 2 Uhr und 3 Uhr geöffneter Galerien bzw. Lokale – nichts mehr im Freien ausgeschenkt und getrunken werden. − Foto: Jäger

Riesenresonanz von Künstlern und Kultureinrichtungen, friedliche Besucher im fünfstelligen Bereich...



Sie wollen Briefwahl für alle: Der JU-Kreisvorsitzende Passau Land und Bezirksrat Josef Heisl (r.) und sein Stellvertreter Hans Kriegl. (Foto: Eberle)

Die Wahlbeteiligung in Deutschland sinkt immer weiter. Auch in vielen ostbayerischen Städten und...





Vor leeren Halterungen standen am Dienstagmorgen Manfred (l.) und Günther Zeller: Unbekannte Einbrecher hatten in der Nacht zum Montag ihr Geschäft in der Granecker Straße ausgeräumt. − Foto: Danninger

Fahrräder und Zubehör im Wert von rund 100.000 Euro haben Unbekannte in der Nacht auf Dienstag aus...



"Mädchen sind einfach robuster", sagt die Hebamme Diane Mohrhauer, die ihr 4000. Baby Elena Fischl aus Garham im Arm hält. − Foto: Schlegel

Zwillinge oder Frühchen, Steißlage oder Sturzgeburt: Diane Mohrhauer kann nichts erschüttern...



−Symbolfoto: dpa

Das Feuerwerk sollte wie seit 20 Jahren der krönende Schlusspunkt des Schulfestes am Vilshofener...



−Symbolfoto: PNP

Im Bezirkskrankenhaus endete eine Zugfahrt für einen 48-Jährigen. Am Samstag gegen 10...







Anzeige




Abonnent sein lohnt sich!


Prämienkatalog ansehenWerben Sie einen neuen Abonnenten und suchen Sie sich als Dankeschön eine Prämie im Prämienkatalog aus.

Im Prämienshop können Sie die gewünschte Prämie anfordern.
Weitere Prämien: